Aktuelle Pressemitteilungen

IT/Software/Web 2.0

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft im Interaction Room

Essen, 15. Juli 2015– Im Rahmen der Sommertour "NRW 4.0" besucht Ministerpräsidentin Hannelore Kraft den AugIR und erfährt, wie im Interaction Room Geschäftsmodelle für Industrie 4.0. entstehen.

Hauptthema der Tour ist die Digitalisierung von Unternehmen und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Die Intention der Ministerpräsidentin ist die Fortschritte der Digitalisierung in der Industrie zu untersuchen und besucht im Rahmen dessen ausgewählte Unternehmen, die Beiträge zum digitalen Wandel in NRW leisten.

Darunter auch die adesso AG, die zertifizierter Partner der Interaction Room GmbH ist und somit das Konzept der Interaction-Room-Methode, das eine bessere Zusammenarbeit zwischen IT und Fachabteilung gewährleistet, in ihrem Unternehmen einsetzt. adesso gehört zu einer der Ersten zertifizierten Interaction-Room-Partner, die den Augmentierten Interaction Room in ihrem Unternehmen eingeführt haben.

Markus Kleffmann, CTO der Interaction Room GmbH, erklärt der Ministerpräsidentin, über welche Komfortfeatures und Eigenschaften der AugIR verfügt. Vor allem bei der Durchführung von komplexen und mehreren IT-Projekten gleichzeitig bietet sich die Nutzung des AugIR an.

Mit interaktiven Touch-Displays ausgestattet werden verschiedene Aspekte eines IT-Projekts, z. B. Prozessabläufe, Zusammenhänge zwischen fachlichen und technischen Datenstrukturen sowie User-Interfaces durch intuitives Zeichnen mit speziellen Stiften visualisiert. Mit seinen zahlreiche Komfortfeatures, wie z. B. einfaches Drag & Drop, Zooming und Panning sowie automatisches Speichern der Skizzen, bietet der AugIR eine perfekte Unterstützung für die Interaction-Room-Methode, indem er alle Beteiligten eines IT-Projekts durch den sinnvollen Einsatz von Technologie zielgerichtet unterstützt.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.