Aktuelle Pressemitteilungen

IT/Software/Web 2.0

Kraftwerks-Inspektion: cobago gewinnt RWE Corporate Challenge

Dr. Dieter Kramps ist Geschäftsführer der cobago GmbH mit Sitz im Dortmunder Technologiezentrum

"On Site Companion" unterstützt Inspektion, Wartung, Instanthaltung und Service-Management

Die auf intelligente mobile Assistenzsysteme in der Industrie spezialisierte cobago GmbH hat mit ihrem On-Site-Companion cobago SIX die Corporate Challenge "Inspektion von Kraftwerken" der RWE gewonnen. Damit konnte sich das Dortmunder Unternehmen auf dem Ruhr Summit 2018 unter zu Beginn insgesamt 140 Challenge-Bewerbern durchsetzen.

"Angesichts von heute über 600 Kraftwerken unterschiedlichen Typs in Deutschland und in Zeiten des wachsenden Energiebedarfs und Energiewandels ist die Integrität und Sicherheit dieser Kraftwerke ein wichtiges Thema" erläutert cobago CEO Dr. Dieter Kramps und ergänzt "Das cobago Team freut sich sehr, dass wir mit unserem Vor-Ort-Begleiter für Sicherheitsingenieure und Monteure unseren kleinen Beitrag zur Digitalisierung dieser kritischen Infrastrukturen leisten können, und dass nun auch RWE und Siemens sich mit unserer Lösung befassen".

Die Corporate Challenges des Ruhr Summit sind Treffpunkt für Konzerne und Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft mit frischen Lösungen und Ideen aus der Startup Szene. Der cobago SIX "On Site Companion" wurde von der 2016 gegründeten cobago GmbH gemeinsam mit dem TÜV Rheinland entwickelt und wird dort zunehmend länderübergreifend eingesetzt. Im Dialog mit RWE (Kraftwerksbetrieb) und Siemens (Kraftwerksbau für den Weltmarkt) konnten nun auch die Anforderungen an Aspekte der Inspektion, Wartung und Integritätsmanagement spezifischer Kraftwerke ausgetauscht werden. Der Dialog soll auf Basis des cobago Produkts zeitnah fortgesetzt werden und in einsatzreifen Lösungen resultieren.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.