Aktuelle Pressemitteilungen

IT/Software/Web 2.0

Achtung: Tool überwacht jede Aktion auf Ihrem PC

Keylogger

Auf Chip Online erfreut sich ein Programm immer größerer Beliebtheit: Die Überwachungssoftware ist nur 270 kb groß und erlaubt es, den eigenen Rechner zu einem Privatdetektiven zu machen.

Wolfeye Keylogger zeichnet alle Aktivitäten am Computer unbemerkt im Hintergrund auf. Wie eine Kamera macht das Programm in regelmäßigen Abständen Screenshots des Monitors. Somit ist die Software in der Lage, Surfverhalten, Chats, E-Mails oder auch Computerspiele zu protokollieren.

Außerdem speichert Wolfeye Keylogger die Adressen besuchter Internet-Seiten und kann sogar alle Tastenanschläge aufzeichnen. Über diese Option werden auch eingetippte Benutzer-Passwörter preisgegeben, was den Zugang zu fremden Email- und Facebook-Konten ermöglicht.

Einmal installiert, lässt sich das Programm so konfigurieren, dass die Anwender selbst es überhaupt nicht bemerken. Eltern sollen mit dem Tool das Computer-Verhalten ihrer Kinder überwachen können. Im Gegensatz zu Filtersystemen werden mit Wolfeye Keylogger keine Inhalte blockiert. "Transparenz statt Verbote und Zensur", lautet das Motto von Hersteller Security Software Solutions.

Die Software wird auch häufig zur Überwachung von Mitarbeitern verwendet. Diese müssen im Arbeitsvertrag über die mögliche Überwachung zustimmen, nur dann ist ein solcher Einsatz legal. Weil die zur Überwachung der Kinder oder der Mitarbeiter legal dazu benutzt werden, den Computer zu überwachen, kann das Programm bei seriösen Portalen wie Chip Online heruntergeladen werden: http://www.chip.de/downloads/Wolfeye-Keylogger_72070578.html

Illegal ist dagegen beispielsweise das heimliche spionieren anderer Personen: Eifersüchtige Benutzer verwenden den Keylogger beispielsweise, um Ihren Partner bei Facebook oder anderen sozialen Portalen zu überwachen.

 

Computer Facebook Programme Software Tool überwachung

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.