Aktuelle Pressemitteilungen

Internet/E-Commerce

Dr. Müller auf der 3D-Druck Messe Formnext zum Thema Dauerdruckplatten

Ultem Polyetherimidfolie

Die Dr. Dietrich Müller GmbH hat auf der bereits zum fünften Mal stattfindenden Messe Formnext gute Gespräche zu Dauerdruckplatten aus Pertinax und Ultem geführt.

Die Messe formnext in Frankfurt am Main ist eine internationale Fachmesse für additive Fertigungstechnologien sowie deren vor- und nachgelagerter Prozesse.

Mehr als 400 nationale und internationale Aussteller präsentieren auf der formnext Messe Frankfurt ihre Produkte und Dienstleistungen und zeigen auf, wie sich die Prozesskette von einer Produktidee bis zu dessen Produktion entwickelt. Dabei werden die Additiven und konventionellen Verfahren zusammengeführt und die nächste Generation intelligenter industrieller Produktion präsentiert.

Das Hallenkonzept der formnext in Frankfurt am Main garantiert dabei eine leichte und logische Orientierung und schafft optimale Networking-Möglichkeiten.

Aktuelle und künftige Anwendungsmöglichkeiten der Additiven Technologien sowie ihren Einfluss auf die Produktentwicklung und die industrielle Produktion werden auf der parallel stattfindenden Konferenz thematisiert.

Auf der Messe hatten die Mitarbeiter der Dr. Dietrich Müller GmbH die Möglichkeit, sich über die Vielzahl an neuen Maschinen und Fertigungsmöglichkeiten zu informieren.

Gute Gespräche gab es auch über die Dauerdruckplatten aus Pertinax,die das Unternehmen aus Ahlhorn anbietet.

Für nahezu jede Druckbettabmessung sind die Produkte verfügbar.

Auch für das Material Ultem, dass gerne auf dem Druckbett eingesetzt wird, hat die Firma Dr. Dietrich Müller GmbH die Möglichkeit eineräumt, das Produkt einfach online zu beziehen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.