Aktuelle Pressemitteilungen

Ingenieurwesen

Schieben oder ziehen? Die Schubkette von Grob Antriebstechnik ist vielseitig und kann gleich beides!

Schubkette hebt spielend leicht schweren Radlader hoch

Die Schubkette ist ein einzigartiges Antriebselement. Sie ist Kette und Hubzylinder in einem. Sie kann schieben und ziehen. Und mit ihr lassen sich lineare Bewegungen sehr platzsparend ausführen.

Normalerweise kann eine Last entweder geschoben oder gezogen werden. Sinnvolle Antriebselemente sind entweder ein Hubzylinder oder eine motorgetriebene Kette. Doch beide Varianten haben Nachteile: Eine Kette kann üblicherweise nur ziehen und sie braucht für die Hin- und Her-Bewegung zwei Antriebe. Der Hubzylinder kann sowohl ziehen als auch schieben, aber er ist starr. Außerdem braucht er einen Rückzugsraum, der noch einmal die Länge der Transferdistanz ausmacht und sich in derselben Linie erstreckt. In vielen Fällen scheidet diese Lösung aus, weil der Platz fehlt.

Ideal wäre eine Kombination Hubzylinder und Kette - ohne die erwähnten Nachteile
Die Schubkette von Grob GmbH Antriebstechnik ist genau diese Kombination. Sie ist einerseits flexibel wie eine Kette, andererseits kann sie die Arbeit eines Hubzylinders verrichten. Sie kann also schieben und ziehen, und das mit nur einem Antrieb bei beengten Platzverhältnissen.

Die Schubkette ist ein Spezialprodukt der linearen Antriebstechnik

Sie eignet sich dann ganz hervorragend, wenn es eng zugeht. Sie besteht aus speziell geformten, hoch präzisen mechanischen Kettengliedern. Diese greifen formschlüssig ineinander über und stützen sich gegenseitig ab.

Die Schubkette hat zwei lose Enden. An einem Ende wird die zu bewegende Last befestigt (in unserem Fall der Radlader). Das andere Ende wird frei geführt und in der Regel in einem Speicher aufgerollt.

Das spart enorm viel Einbauplatz und ist zugleich der Hauptvorteil der Schubkette. Ab sofort gilt: Enge Platzverhältnisse? Nicht schlimm, dafür gibt es die Schubkette.

Ganz elegant hebt die Schubkette einen Radlader hoch
Was passiert nun, wenn die Schubkette den Radlader hochhebt? Wenn sie den Radlader hochhebt, wirkt sie wie eine Stange. Und das geht so: Die Schultern der einzelnen Kettenglieder drücken gegeneinander und bilden eine starre Einheit. So wird aus der Kette eine Stange, die an Reichweite, Belastbarkeit, Geschwindigkeit und Präzision das Hubgetriebe sogar noch übertrifft.

Doch es kommt noch besser:
Die Schubkette kann praktisch "unendlich" lang sein, während der Hubweg der Hubgetriebe nicht beliebig verlängert werden kann. Für den Konstrukteur ist die Schubkette somit das ideale Antriebselement für »unendlich« viele Antriebslösungen.

Was passiert, wenn die Schubkette den Radlader absenkt?
Wenn der Radlader abgesenkt wird, zeigt sich die ganze Genialität der Schubkette. Jetzt wird aus der »Stange« plötzlich eine »normale« Kette. Und diese lässt sich jetzt - fast wie ein Seil - in einem Magazin einrollen.

Der große Vorteil dabei:
Die Kette lässt sich umlenken und das Magazin kann dort angeordnet werden, wo genügend Platz ist. Für den Konstrukteur ergeben sich so völlig neue, vorher undenkbare Antriebslösungen.

Deshalb, so sagen Kunden, sei die Schubkette ein wahres "Platzwunder".

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.