Aktuelle Pressemitteilungen

Ingenieurwesen

Neu: MTS-4000 V2 von VIAVI Solutions

MTS-4000 V2

Optische Testplattform mit zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen.

San Jose, Calif. / Eningen u. A., 06. Februar 2018 - VIAVI Solutions (NASDAQ: VIAV) bietet die optische Testplattform MTS-4000 ab sofort in der neuen und verbesserten Version 2. Bei der MTS-4000 V2 handelt es sich um eine kompakte, kostengünstige und modular aufgebaute Testplattform für optische Anwendungen. Sie dient dem Aufbau, der Prüfung und Wartung von FTTx- und PON-Netzen (Fiber to the X und Passive Optical Networks) im Bereich der FTTH-Inhouse (Fiber To The Home) und LAN-Verkabelung.

Das leistungsstarke Gerät wiegt lediglich 1,4 kg und bietet nun einen verbesserten 9-Zoll-Multi-Touchscreen mit hoher Auflösung und permanenten Funktionstasten, eine um 20 Prozent längere Batterielaufzeit von bis zu elf Stunden sowie einen größeren internen Speicher von 1GB. Ingenieure, Techniker und Installateure profitieren zudem von den intelligenteren und schnelleren Testmöglichkeiten des neuen Tablet User Interface sowie der schnelleren Bootzeit von nun unter 30 Sekunden. Die MTS-4000 V2 ist multitaskingfähig und macht so die gleichzeitige Ausführung mehrerer Messoperationen und Funktionen möglich. Außerdem unterstützt die neue MTS-4000 V2 Testplattform die Anwendungen zur Faserinspektion von VIAVI.

Weitere Vorteile und Eigenschaften im Überblick

• Vor Ort austauschbaren Module, etwa für OTDR, WDM-OTDR, OSA, FTTx.
• Workflow-Management und Anleitungen für einen fehlerfreien Test.
• Report Erstellung via On-Board-Gerät, auf PC oder Laptop mit der FiberCable Softwaresuite oder über die VIAVI Plattform StrataSync.
• Kompatible Module mit den Testplattformen MTS-2000 und MTS-5800 von VIAVI.
• Drei Jahre Garantie.

Weitere Informationen (in englischer Sprache) unter: https://www.viavisolutions.com/de-de/node/59047#overview

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.