Aktuelle Pressemitteilungen

amedes gbr

Ingenieurwesen

Neu im Stauff-Programm: Universell einsetzbare Steckkupplungen mit Kegelventil

Stauff QRC-IB: Für wirkungsvollen Korrosionsschutz sorgt eine Zink-Nickel-Beschichtung

Stauff ergänzt das Steckkupplungs-Programm zum schnellen Lösen und Verbinden von Hydraulikleitungen um die besonders korrosionsbeständige Serie QRC-IB.

Die Baureihe QRC-IB entspricht den Anforderungen der ISO 7241/ Serie B und zielt damit auf den breiten internationalen Markt der Standard-Hydraulikkupplungen. Vor allem im Aftermarket- und Replacement-Geschäft sind diese Kupplungen - bei denen Bauform und Leistung in einer Norm festgelegt sind - weit verbreitet.

Stauff zeigt mit der Baureihe, dass man auch bei Normkupplungen Unterschiede setzen kann - zum Beispiel in Bezug auf die Lebensdauer unter widrigen Umgebungsbedingungen. Denn die überarbeitete Serie dieser Steckkupplungen sind außerordentlich korrosionsbeständig. Bei ihr kommt eine Korrosionsschutzbeschichtung auf Zink-Nickel-Basis zum Einsatz, für die sich Stauff nach intensiven Testreihen und Vergleichstests entschieden hat.

Die Beschichtung bietet maximale Beständigkeit gegen Rotrost/ Grundmetallkorrosion unter Praxisbedingungen und übertrifft selbst die höchsten Anforderungen der Korrosionsschutzklasse K5, die im VDMA-Einheitsblatt 24576 für Rohrverbindungen definiert sind. Die hohe Duktilität der Beschichtung schafft die Voraussetzung für überdurchschnittliche Verschleißfestigkeit bei hoher mechanischer Beanspruchung.

Die Baureihe QRC-IB ist in acht Baugrößen von DN 6 bis DN 51 für Betriebsdrücke bis 500 bar (in Abhängigkeit von der Kupplungsgröße) bei Nenndurchflüssen bis 1000 l/min ab Lager lieferbar. Zum Programm gehören auch Ausführungen in Edelstahl und Messing.

Das kompakte Design dieser Normkupplung ermöglicht den Einsatz in beengten Maschinenbereichen der Stationär- und Mobilhydraulik. Auch dann ist eine komfortable und sichere Betätigung gewährleistet: Der Bediener muss nur die Schiebehülse der Kupplungs-Loshälfte zurückziehen.

Außerdem sind die QRC-IB-Kupplungen jetzt mit einer Codierung versehen, die eine schnelle Identifikation und Rückverfolgbarkeit erlaubt. Stauff-typisch ist auch der hohe Sicherheitsfaktor: Der Berstdruck der QRC-IB entspricht mindestens dem vierfachen Betriebsdruck.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.