Aktuelle Pressemitteilungen

Ingenieurwesen

Karriereportale gibt es viele - Ingvisory ist anders

Recruitingprozesse optimieren mit Ingvisory

Es ist heutzutage fast eine banale Feststellung - der demographische Wandel und die sich zeitgleich etablierenden Wachstumsmärkte führen in Deutschland schon jetzt zu einem Fachkräftemangel.

Im umkämpften Markt der Ingenieure beträgt die Vakanzzeit freigewordener Stellen inzwischen 120 Tage, also etwa vier Monate. Folgerichtig stellen die umworbenen High Potentials der Generation Y hohe Ansprüche an Unternehmen und - schon vorher - an die Recruiting-Prozesse: sie sehen sich nicht als bittstellender Bewerber, sondern empfinden sich gegenüber potentiellen Arbeitgebern als selbstbewusste Partner auf Augenhöhe. Diesen Umständen trägt das neue Konzept von Ingvisory Rechnung.

Karriereportale gibt es viele - die meisten eint, dass sie sich weder auf bestimmte Branchen spezialisieren noch eine persönliche Betreuung des Arbeitnehmers oder des Mitarbeiter suchenden Unternehmens anstreben. Verschärfend kommt hinzu, dass das Recruiting im digitalen Zeitalter zu einer Angelegenheit wird, die oft nebenbei erledigt wird - mitunter mit fatalen Folgen für die Unternehmen. Das neuartige Personal-Marketing-Konzept von Ingvisory verhindert Recruiting-Probleme, bevor sie entstehen können:

1. Ingvisory nutzt das Internet mit einem eigenen Portal, das spezifisch auf Ingenieure und Techniker ausgerichtet ist – Ingvisory verfolgt bewusst keinen Breitbandansatz.
2. Geeignete Bewerber werden mittels eines speziell entwickelten semantischen Such-Algorithmus gefunden – und werden dann persönlich und direkt angesprochen.
3. Die Suche nach geeigneten Bewerbern wird in Zukunft auch durch eigene Präsenzen in verschiedenen Social-Media-Kanälen ausgeweitet und intensiviert.

Durch diese, auf aktives Handeln ausgelegte, Strategie erreicht Ingvisory speziell die passiven Kandidaten: Arbeitnehmer, die das angeforderte Profil zwar ausfüllen, aber noch in festen Arbeitsverhältnissen sind – diese Gruppe umfasst 60 Prozent der geeigneten Kandidaten.

Erste Anlaufstelle für geeignete Bewerber ist das branchenspezifisch ausgerichtete Jobportal www.ingvisory.de. Das neue Jobportal trägt einer Entwicklung der letzten beiden Jahre Rechnung: Inzwischen informieren sich 59 Prozent der Kandidaten via mobiler Endgeräte über Jobs und geeignete Unternehmen. Ingvisory.de wurde deswegen - und das ist auch heute beileibe nicht selbstverständlich – mehrgerätefähig programmiert.

Dazu ist die Bewerbung über das Portal denkbar einfach und zeitgemäß schnell: Die One-Click-Application beseitigt Bewerbungshürden schon in der Entstehung. Zugleich wird den Kandidaten die Form der Bewerbung freigestellt: Online- und Offline-Prozesse in der Bewerbung werden konsequent verbunden, die Daten werden nachhaltig qualifiziert und in einem lebendigen Talentpool aufgearbeitet. Die persönliche Betreuung ist und bleibt ein Eckpfeiler der Vision von Ingvisory.

Untersuchungen zeigen, dass Unternehmen mit den handelsüblichen Bewerbungs-Routinen nur etwa 65 Prozent der in Frage kommenden Kandidaten auffinden können. Das Konzept von Ingvisory konzentriert sich sehr erfolgreich auf die verbleibenden 35 Prozent – zum Wohle von Unternehmen und zukünftigem Arbeitnehmer.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.