Aktuelle Pressemitteilungen

Ingenieurwesen

H&E Bohrtechnik: Bohrungen sind Grundlage für Infrastruktur

Rund 60 Kilometer Rohrleitung verlegt H&E Bohrtechnik im Schnitt jährlich im Spülbohrverfahren unter anspruchsvollen Bedingungen.

Rund 60 Kilometer Rohrleitungen verlegt H&E Bohrtechnik im Schnitt jährlich im Spülbohrverfahren unter anspruchsvollen Bedingungen. Hohe Bedeutung für die Infrastruktur.

Seit 2010 gibt es den Tag der Rohrleitungen. Er wird am 11. März begangen und soll an die Bedeutung vor allem von Trinkwasserleitungen für die Versorgung der Menschen erinnern. Doch auch Glasfaserkabel, Gasleitungen und Stromkabel sind elementar. Die Voraussetzung für das Verlegen dieser wichtigen Infrastruktur in Form von Rohrleitungen sind Bohrungen. H&E Bohrtechnik hat allein im letzten Jahr 62.628 Meter Rohre im Horizontalspülbohrverfahren verlegt und so zu einer funktionierenden Infrastruktur in Deutschland beigetragen.
"Einen Tag für ein Thema auszurufen, ist ein beliebtes Mittel, um sich der Bedeutung scheinbar alltäglicher Dinge bewusst zu werden", sagt Geschäftsführer Thomas Heidler von der H&E Bohrtechnik GmbH mit Sitz im ostthüringischen Bollberg, einem Ortsteil von Stadtroda. So ist es auch mit dem "Tag der Rohrleitungen". Er wurde von der weltweiten Rohrleistungsgesellschaft World Plumbing Council, kurz WPC, ins Leben gerufen und soll vor allem auf die Bedeutung der Rohrleitungen für die Trinkwasserversorgung in aller Welt hinweisen.
"Rohrleitungen spielen in unserer Gesellschaft in vielen Bereichen eine wichtige Rolle, das erleben wir täglich. Ob Gas, Trinkwasser, Abwasser, Strom oder Glasfaserkabel für schnelles Internet: Für diese für unseren Alltag so wichtige Infrastruktur sind Bohrungen die Grundlage", so Thomas Heidler. Deshalb freut er sich zusammen mit seinem Team, dass es einen solchen "Gedenktag" gibt.
Flüsse unterqueren und Felsen durchbohren: H&E Bohrtechnik beherrscht anspruchsvolles und auch schwieriges Gelände
Das Spezialunternehmen für horizontale Spülbohrung wird häufig dann beauftragt, wenn der konventionelle Tiefbau an seine Grenzen stößt. Wenn Flüsse und Wohngebiete unterquert werden oder Bohrungen in felsigem Gelände durchgeführt werden müssen, ist Thomas Heidler mit seinen Bohrteams deutschlandweit zur Stelle. "Allein im letzten Jahr haben wir 62.628 Meter Strecke für Rohrleitungen gebohrt." Zur Bohrung gehören bei H&E Bohrtechnik auch die Planung und das Recycling der Bohrrückstände.
Fachkräfte im Handwerk sind wichtig für den Ausbau und Erhalt der Infrastruktur
"Der Tag der Rohrleitung ist für uns eine gute Gelegenheit darauf hinzuweisen, wie wichtig gut ausgebildete Fachkräfte in unserem Bereich sind und, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Handwerk Respekt für ihre Leistung verdienen", sagt Thomas Heidler. Schließlich seien sie es, die dazu beitragen, dass schnelles Internet, Strom, Gas und sauberes Wasser verfügbar seien. Da Fachkräfte in diesem Spezialgebiet selten sind, hat er in einem Forschungsprojekt eine Maschine zum Anmischen der Spülbohrlösung entwickelt. Bentomisch heißt das patentierte Verfahren.
Es erkennt die Bodenbeschaffenheit und mischt die Spülbohrlösung an. "Auf diese Weise kann ich durch Automatisierung dem Fachkräftemangel in unserer Branche begegnen." Eine wichtige und bahnbrechende Erfindung, wenn man bedenkt, dass es häufig der Fachkräftemangel ist, der den schnelleren Fortschritt der Infrastruktur gerade beim Breitbandausbau in Europa erschwert. "Auch die modernste Hightech-Lösung basiert auf professionell gebohrten Löchern und sauber verlegten Rohren und Leitungen. Das können wir uns am Tag der Rohrleitung noch einmal vor Augen führen", sagt Thomas Heidler.
Weitere Informationen zum Unternehmen, seinen Leistungen und Projekten sowie offenen Stellen gibt es online: www.hue-bohrtechnik.de.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.