Aktuelle Pressemitteilungen

zahner bäumel communication

Ingenieurwesen

Burnickl Ingenieure: Arbeiten mit internationaler Perspektive

Burnickl Ingenieure arbeitet international und bietet dem Team den Austausch mit Valencia.

Neue Perspektiven bei der Arbeit: Mitarbeitende des mittelständischen Ingenieurbüros können auch im spanischen Valencia tätig sein. Das Unternehmen pflegt den internationalen Austausch.

"Zu reisen bedeutet sich zu entwickeln", sagte bereits Pierre Bernard. Ein Unternehmen, das seinen Mitarbeitenden auch in dieser Hinsicht besondere Entwicklungsmöglichkeiten bietet, ist das Ingenieurbüro Burnickl Ingenieure. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der deutschen Standorte können auf Wunsch immer wieder für ein paar Monate im spanischen Valencia arbeiten. Auf diese Weise fördert das Unternehmen den internationalen Austausch und wird für Ingenieure aus ganz Deutschland noch attraktiver.
"Ich wollte gerne mal in Spanien arbeiten und mein Wissen über Programme weitergeben", sagt Eric Sydow. Der Mitarbeiter war drei Monate in Spanien. Dort hat er an Projekten gearbeitet und Schulungen gehalten. "Die Offenheit der Menschen hat mich begeistert genauso wie die Sonne und die Möglichkeit mein Wissen weiter zu geben", erzählt er.
Ingenieurin Roswitha Bäumler hat in Spanien den Austausch mit der Heizung-Lüftung-Sanitär -Abteilung vorangebracht: "Die Zeit in Spanien hat mir viele neue Erfahrungen und Perspektiven gebracht, die ich nicht missen möchte. Es hat meinen Horizont erweitert und die Arbeitsbedingungen haben auch gestimmt." Sowohl in Spanien als auch in Deutschland, wo die Kolleginnen und Kollegen sie gut auf den Baustellen vertreten haben.
"Wir arbeiten immer standortunabhängig im Team"
"Wir entsenden regelmäßig Mitarbeiter, die dies wünschen nach Spanien", erzählt Andrea Weismann, sie ist Personalleiterin bei Burnickl Ingenieure. "Umgekehrt kommen unsere spanischen Kolleginnen und Kollegen nach Deutschland und nehmen dort an Schulungen teil." Für Firmengründer Dr. Peter Burnickl ist dies zentraler Bestandteil der Unternehmenskultur: "Wir arbeiten immer im Team, standortunabhängig und gemeinsam ohne Ellenbogen: Spaß bei der Arbeit muss möglich sein."
Das ist eine seiner Devisen. Dazu gehören spannende Projekte, ein positives Teamgefühl und die Möglichkeit sich entsprechend der eigenen Fähigkeiten und Wünsche weiter zu entwickeln. Der Standort in Spanien ist für die deutschen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine weitere Möglichkeit im Rahmen ihrer gewohnten beruflichen Tätigkeit über den Tellerrand zu blicken und den Horizont zu erweitern.
Mit der spanischen Niederlassung hat das Unternehmen auch eine clevere Strategie gegen den Fachkräftemangel entwickelt, unter dem die gesamte Branche leidet: Zum einen hat Burnickl Ingenieure Fachkräfte in Spanien gefunden und mit dem Knowhow aus Deutschland weiter qualifiziert. Zum anderen ist das Unternehmen durch die Möglichkeit für ein paar Monate in Spanien zu arbeiten für die guten Ingenieure aus Deutschland noch attraktiver geworden. Ein Erfolgsmodell für das mittelständische Ingenieurbüro mit über 130 Mitarbeitenden an sieben Standorten: Neben Velburg und dem spanischen Valencia gibt es noch Niederlassungen in Bamberg, München, Passau, Stuttgart und Würzburg. Deshalb plant das Unternehmen in Zukunft noch weitere Standorte sowohl in Deutschland als auch im Ausland zu eröffnen.

Weitere Informationen zum Unternehmen, zu den Projekten und Karrieremöglichkeiten:

www.burnickl.com

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.