Aktuelle Pressemitteilungen

Informationen/Medien

yourfone Songcontest 2014:

Die Fachjury:  yourfone-CEO Hartmut Herrmann, Jennifer Rostock-Frontfrau Jennifer Weist

Jetzt für den Favoriten voten!

Nach dem unglaublich erfolgreichen Start mit mehr als 550 eingereichten Songs neigt sich die erste Phase des außergewöhnlichsten Wettbewerbs der Musik- und Werbegeschichte, welchen das Lifestyle- und Mobilfunkunternehmen yourfone ins Leben gerufen hat, langsam dem Ende zu. Bis zum 31.01.2014 hatten Bands, DJs oder Solokünstler Zeit sich unter www.yourfone.de/songcontest mit einem selbstgedrehten Video oder ihrem Song zu bewerben. "So eine Chance gibt’s nicht noch mal: Wir suchen den ultimativen Titelsong und die dazu passenden Künstler oder Bands. Neben diesem Hauptgewinn winken dem Sieger außerdem handgemachte UltimateEars In-Ear Kopfhörer von Logitech sowie ein Live-Auftritt auf einem großen bekannten Festival und jede Menge Aufmerksamkeit. Aber nicht nur die Künstler können gewinnen: Auch jeder Voting-Teilnehmer nimmt mit seinem Vote automatisch an einer Verlosung teil. Zu gewinnen gibt es viele tolle Preise, wie z. B. Festivaltickets oder Smartphones! Wir haben über 550 Einreichungen. Wir sind gespannt, welche Künstler es unter die Top 4 schaffen werden und drücken allen Teilnehmern die Daumen. " so yourfone CEO Hartmut Herrmann. Noch bis zum 14. Februar kann unter www.yourfone.de/songcontest gevotet werden. Bis dahin hat die große yourfone Community die Möglichkeit 2 ihrer Top-Favoriten direkt unter die Top 4 zu wählen. Auch die Fachjury bestehend aus dem yourfone-Geschäftsführer Hartmut Herrmann, Jennifer Rostock-Frontfrau Jennifer Weist, dem bekannten Produzenten Henrik Menzel sowie Music-Blogger Marc Ehrich wählen zwei Finalisten. Weitere Informationen und erste Einreichungen von Bands und Solokünstlern gibt es direkt unter www.yourfone.de/songcontest.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.