Aktuelle Pressemitteilungen

Informationen/Medien

WISI: 90 Jahre Spitzentechnologie aus Niefern

Logo

Weltweiter Pionier der Empfangs- und Verteiltechnik für Rundfunk und Breitband - Internationale Schlüsselrolle an der zentralen Schnittstelle von TV und Internet

Niefern, 29. Juni 2016 - Seinen 90. Geburtstag feiert in diesen Tagen WISI. Das Hightech-Unternehmen aus dem badischen Niefern-Öschelbronn bei Pforzheim gehört zu den weltweiten Pionieren der Empfangs- und Verteiltechnik. WISI hat seit seiner Gründung durch Wilhelm Sihn jr. im Jahr 1926 in neun Jahrzehnten viele bahnbrechende technische Innovationen auf den Weg gebracht. Als führender Entwickler, Produzent und Technologielieferant für die Schlüsselbereiche der Kommunikation befindet sich das Unternehmen heute an der zentralen Schnittstelle von TV und Internet.
Mit seinen eigenentwickelten Systemen und Komponenten für Breitbandnetze, Breitband-Glasfasertechnik, Empfang, Verarbeitung und Modulation digitaler TV- und Radio-Signale sowie Multimediatechnik im Haus sorgt WISI dafür, dass weltweit Inhalteanbieter und Infrastrukturbetreiber ihre multimedialen Angebote und Breitbanddienste rund um den Globus über intelligente Transportwege effizient zu ihren Zuschauern und Kunden bringen können. WISI beschäftigt an Standorten in Deutschland, Europa, Kanada und in China 600 Mitarbeiter. Zudem hat das Unternehmen Tochtergesellschaften in Frankreich, Österreich, Schweiz, Schweden, Spanien, Bulgarien, Kanada und in China. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen mit über 100 Partnern in allen wichtigen internationalen Märkten zusammen.
Erst vor wenigen Tagen wurden mit dem Spatenstich für ein neues Versandlager und ein Funktionsgebäude für Kantine und Entwicklungsarbeitsplätze wichtige Weichen für die Zukunft am Stammsitz in Niefern-Öschelbronn gestellt. Gemäß der WISI-Philosophie der kurzen Wege ist jetzt die komplette Kette von Marketing, Vertrieb, Entwicklung, Produktion, Lager bis hin zur Auslieferung am Standort untergebracht.
Meilensteine (Auszüge)
- 1926 Gründung der Wilhelm Sihn Präzisionswerkstätten durch Wilhelm Sihn jr
- 1939 erste Versuche mit Gemeinschaftsantennen-Technik
- 1954 Entwicklung des ersten HF-Röhrenverstärkers. 1966 folgte der erste HF-Transistorverstärker
- 1961 Installation der ersten Groß-Gemeinschaftsanlage in Baumholder (Pfalz)
- 1967 Eintritt von Frank Sihn als Komplementär in das Unternehmen
- 1973 erste Versuchsreihe im 12-GHz-Richtfunk. Einrichtung des ersten Mikrowellenlabors für den TV-Sat 1 und 2 bei WISI. Die Entwicklung der Technologie für den terrestrischen Empfang von 12-GHz-Signalen (Mikrowellen) und des revolutionären Richtfunksystems für die Schweizer PTT, heute Swisscom, kamen aus diesem Labor und waren die Basis für den aufkommenden Satellitenempfang
- 1979 Entwicklungsbeginn der gesamten professionellen Technik des damals neu zu schaffenden Breitband-Netzes fürs Kabelfernsehen in Deutschland
- 1982 lieferte WISI erste Hausübergabepunkte und 300 MHz-Verstärker für den Aufbau des Kabelfernsehnetzes an die Deutsche Bundespost
- 1989 produzierte WISI schon zum Start des ASTRA-Satellitensystems eine breite Palette an SAT-Empfangsantennen und Receivern
- 1989 Vermarktung erster Produkte der Lichtwellenleitertechnik
- 1994 Markteinführung zahlreicher neuer Produkte und Systeme wie SAT-Kompakt und TOPLINE-HEADEND
- 1994 Eintritt von Axel Sihn in die Geschäftsleitung
- 1996 Entwicklung der GLOBAL LINE und der VALUE LINE Serien für HFC Netze
- 2000 Einbindung aller Komponenten in das Netzwerk-Management-System (NMS) nach HMS-Standard
- 2001 Systemanbieter für moderne Multimedianetze
- 2009 Erwerb von A2B Electronics. Fokus auf Digital Video und FttH Lösungen
- 2011 Übernahme des Flensburger High-Tech Unternehmens 2wcom GmbH
- 2011 Markteinführung der Kopfstellensysteme der nächsten Generation CHAMELEON und TANGRAM sowie der OPTOPUS Plattform
- 2015 Übernahme der Mehrheit an der kanadischen Inca Networks, einem industrieführender Anbieter modernster Zuführ- und Verteillösungen für TV- und Videoinhalte über Breitbandnetze

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.