Aktuelle Pressemitteilungen

Informationen/Medien

Experten für Absaug- und Schweißtechnik präsentieren gemeinsam Lösungen aus einer Hand

Die neue VAC-Serie zur Brennerabsaugung wird eines der Highlights am TEKA-Messestand auf der BLE.CH in Bern sein.

TEKA ist mit starken Partnern auf der ersten BLE.CH in Bern (Stand E40 Halle 3.0) vertreten.

Auf der neuen Technologiefachmesse für die Metall- und Stahlbearbeitung in der Schweiz, der BLE.CH 2019 in Bern, präsentiert sich TEKA in einem starken Verbund mit seinen schweizerischen Haupthandelspartnern LWB WeldTech und KSR Soudage sowie dem Weltmarktführer in der CNC-Schneidtechnologie MicroStep. Auf dem Stand E40 in Halle 3.0 setzt der deutsche Markenanbieter für Absaug- und Filteranlagen mit der neuen "VAC"-Produktserie für eine leistungsstarke brennerintegrierte Absaugung neue Maßstäbe. Ein weiteres Messehighlight: Mit einer neuen Version des Raumluftmonitoring-Systems Airtracker gibt TEKA neue Impulse für den Industrie 4.0-Standard in der Metallbearbeitungsbranche.

Gelebte Partnerschaften bieten Anwendern viele Synergien
Seit mehr als 20 Jahren ist TEKA in der Schweiz vertreten und hat sich als einer der führenden Hersteller von Absaugtechnik am Markt etabliert. Dabei kann der Experte für saubere Luft am Industriearbeitsplatz auf ein starkes Bündnis zu seinen langjährigen Haupthandelspartnern LWB WeldTech und KSR Soudage bauen. Auf dem Gemeinschaftsstand bieten die Partner modernste Schweißtechnik in Kombination mit adäquater, innovativer Absaugtechnik aus einer Hand. Anwender profitieren von zahlreichen Synergien, zu denen nicht zuletzt die geballte Fachkompetenz erfahrener Mitarbeiter vor Ort zählt. Bei Livevorführungen zu sehen ist die neueste Version der MasterCut Compact-Serie. Seit 2013 bieten TEKA und MicroStep die Kombination aus Plasmaschneidanlage plus Stromquelle und der IFA-zertifizierten Absaug- und Filteranlage FILTERCUBE - einem der TEKA-Topseller schlechthin - als Komplettpaket an. Nun präsentieren die Partner die leistungsfähigste Version der MasterCut Compact, die es je gab. Nach wie vor steht das Original für kostengünstige und effiziente Plasmaschnitte wie keine andere. Das Technologieangebot wurde mit der neusten Generation auf ein neues Level gehoben.

Neue VAC-Serie: Powerabsaugung für Brenner auf höchstem Niveau
Zum unmittelbaren Schutz von Mitarbeitern am Arbeitsplatz rückt die Brennerabsaugung für die Erfassung von Rauchen an Schweißarbeitsplätzen europaweit immer mehr in den Fokus. Als Antwort auf die steigende Nachfrage präsentiert TEKA mit der VAC-Serie auf der BLE.CH eine neue Reihe für hohe Anforderungen im Bereich der Hochvakuumabsaugung. Die Anlagenreihe bietet höchste Anwendersicherheit gepaart mit enormer Saugleistung und energiesparender Arbeitsweise nach höchsten internationalen Standards. Je nach Version ist sie als Einzel- oder Mehrplatzlösung für bis zu 10 Arbeitsplätze erhältlich und weist eine Pressung zwischen 20.000 und 36.000 Pa auf.

CleanAir-Cube: Saubere Luft in Schichtlüftung
Ein weiteres Highlight auf dem Messestand: Die CleanAir-Cube. Die kompakte Stand-Alone-Anlage bietet eine sichere und flexible Raumlüftung überall dort, wo die punktuelle Erfassung schadstoffhaltiger Luft nicht ausreicht, um für ein gutes Raumklima und reine Produktionsbedingungen zu sorgen. Die CleanAir-Cube arbeitet dabei nach dem vom IFA (Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung) empfohlenen Schichtlüftungsprinzip. Die Standalone-Anlage benötigt nur wenig Stellfläche und bedient die Nachfrage nach kompakten und energieeffizienten Lösungen. Ein besonderes Plus an Sicherheit bietet auch hier der serienmäßig eingebaute Staubsensor Airtracker Mini Blue.

Digitale Prävention optimiert für die Zukunft
Für die Digitalisierung des Arbeitsschutzes hat TEKA bereits vor zwei Jahren mit der Einführung des Airtrackers neue Maßstäbe gesetzt. Auf der BLE.CH stellt TEKA das Produkt-Highlight mit neuestem Software-Upgrade und damit Industrie 4.0.-optimiert vor. So lässt sich der neue Airtracker bei Bedarf über einen Code spielend leicht zur Pro-Version frei schalten. Über die neuen Schnittstellen MQTT und OPC-UA kann diese Airtracker-Version in standardisierter Maschinensprache kommunizieren und nicht nur Anlagen hoch oder herunter fahren, sondern seine Sensoren auch für andere Bereiche verwenden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.