Aktuelle Pressemitteilungen

Immobilien

Wohnen in Leipzig: Hier kann man noch an Miete sparen

Infografik zu günstigsten und teuersten Vierteln Leipzigs

Leipzigs Mieten steigen. Trotzdem gibt es neben den In-Vierteln auch Gegenden, in denen es sich günstig und gut wohnen lässt. Aktuelle Daten der Mietimmobilienplattform SoWohnt zeigen diese Viertel.

Leipzigs Wohnungsmarkt gilt seit einiger Zeit als angespannt. Schaut man sich die Medianwerte für eine beispielhafte 55 Quadratmeter große Wohnung an, so gibt es jedoch erhebliche Unterschiede im monatlichen Mietpreis je nach Stadtteil. Dies hat eine kürzlich erstellte Auswertung von SoWohnt ergeben, die die Wohnungssuche in Leipzig erleichtern soll. Denn weniger beachtete Gegenden wie Gohlis und Möckern bieten neben günstigen Mieten auch tolle Aktivitäten im Stadtviertel. Ein Blick in den Mietspiegel wird zwar niedrigere Preise aufzeigen, dieser listet jedoch auch Bestandsmieten, während im Folgenden ein Querschnitt an Neuvermietungspreisen herangezogen wurde.
Wenig überraschend hat sich die Südvorstadt mit 568 Euro pro Monat (Medianwert) für 55 Quadratmeter als preislicher Spitzenreiter hervorgetan. Sie gilt als einer der Hotspots der Stadt, da nah am Zentrum und an der Uni gelegen sowie voller Restaurants und Bars am Karli. Paunsdorf ist mit 319 Euro dagegen monatlich um ganze 249 Euro billiger. Damit ließe sich ein Entspannungs-Tag in der Nähe einlegen, denn die Preisdifferenz entspricht zwei Wellness-Tickets für die Sachsen-Therme sowie einem gemeinsamen Abendessen beim Mexikaner.
Als zweitgünstigstes Viertel sticht Möckern mit 392 Euro hervor. Mit der Ersparnis von 176 Euro zum teuersten Viertel ließe sich ein ganzer Kindergeburtstag mit Verpflegung für 15 Kinder im Spielecafé "Kein Krokodil im Schrank" buchen. In Gohlis-Süd entspricht die Differenz zur Südvorstadt 160 Euro pro Monat, ungefähr zehn Familienkarten für die Schwimmhalle Mitte also. In Gohlis-Mitte ließen sich mit 153 Euro Ersparnis drei private Gitarren-Einzelunterrichtsstunden in der Nachbarschaft nehmen. Und auch in Reudnitz bleibt bei 442 Euro Miete noch eine happige Differenz von 126 Euro zur Südvorstadt, was einer Übernachtung im Zoo-Zimmer des Hotels Berlin sowie Kaffee und Kuchen für zwei entspricht.
Auf der anderen Seite gehören Wohnungen in Leipzigs Zentrum zu den teuersten. Im Zentrum-Nordwest lebt es sich im Median nur 17 Euro im Monat billiger als in der Südvorstadt. Aber immerhin kommt man so preislich auf zwei Craft-Biere in Cliffs Brauwerk. Im Zentrum-West liegt die Differenz bei 46 Euro monatlich, wovon man sich eine Jahreskarte für das Museum der bildenden Künste kaufen kann. Auf Platz vier der teuersten Wohnviertel Leipzigs landete schließlich noch das Zentrum-Südost, wo die Monatsmiete bei 468 Euro liegt, 100 Euro weniger als in der Südvorstadt also.
Die aktuelle Mietpreis-Übersicht von SoWohnt zeigt also, dass es zwischen den Vierteln klare Differenzen gibt und dass auch manch unbekannteres Viertel viel Lebensqualität bieten kann.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.