Aktuelle Pressemitteilungen

Immobilien

Wie entwickeln sich die Immobilienpreise im Jahr 2024 in Stuttgart weiter?

Stuttgarts Immobilienmarkt 2024 Stuttgarts Immobilienmarkt 2024

Stuttgarts Immobilienmarkt 2024: Preise stagnieren, Neubauten stabil. Regionale Unterschiede in den Stadtbezirken.

Stuttgart verzeichnete 2023 einen historischen Tiefstand an registrierten Transaktionen auf dem Immobilienmarkt, begleitet von stark rückläufigen Umsatzzahlen. Diese Tendenz betraf alle Teilmärkte, einschließlich bebaute und unbebaute Grundstücke sowie Wohnungs- und Teileigentum . Einzig die Preise für Neubauwohnungen stabilisierten sich, doch die Anzahl der Transaktionen blieb auch hier auf sehr niedrigem Niveau .

Rückgang der Umsatzzahlen und Preise

Bis Ende des vierten Quartals 2023 sanken die Eigentumsüberschreibungen um 11,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mit 4.187 Transaktionen lag die Zahl der Kaufälle unter dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre von 5.253. Die Geldumsätze sanken um 35,9 Prozent auf 2.286 Millionen Euro, was deutlich unter dem zehnjährigen Mittel von 3.552 Millionen Euro liegt .

Preisentwicklung nach Grundstücksarten

Die Preise für bebaute Grundstücke und Eigentumswohnungen im Bestand verzeichneten 2023 ebenfalls einen Rückgang. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahmen die Eigentumsüberschreibungen von bebauten Grundstücken um 13,2 Prozent ab, und die Geldumsätze sanken um 42,5 Prozent auf 1.162 Millionen Euro. Für Wohnungs-/Teileigentum nahmen die Eigentumsüberschreibungen um 11,9 Prozent ab, und die Geldumsätze sanken um 26,4 Prozent auf 957 Millionen Euro .

Ausblick für 2024

Für das Jahr 2024 ist mit einer Fortsetzung der stagnierenden oder rückläufigen Preisentwicklung zu rechnen, insbesondere aufgrund der unsicheren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der niedrigen Transaktionszahlen. Die Preise für Neubauwohnungen könnten sich weiter stabilisieren, während die Bestandsimmobilienpreise voraussichtlich weiterhin unter Druck stehen werden.

Regionale Unterschiede

Innerhalb Stuttgarts zeigen sich deutliche Unterschiede in der Preisentwicklung je nach Stadtbezirk. Die höchsten Preise für Neubau-Wohnungen wurden in Degerloch erzielt, während in anderen Bezirken wie Bad Cannstatt und Feuerbach niedrigere Preise vorherrschten. Eigentumswohnungen im Wiederverkauf erreichten im Stadtbezirk Nord Spitzenpreise von bis zu 16.144 Euro pro Quadratmeter, während die günstigsten Wohnungen in Obertürkheim mit 1.267 Euro pro Quadratmeter verkauft wurden .

Fazit

Der Immobilienmarkt in Stuttgart bleibt 2024 herausfordernd. Erben und Eigentümer sollten eine detaillierte Analyse der Marktentwicklungen und individuelle Beratung in Betracht ziehen, um die beste Entscheidung für ihre Immobilien zu treffen. Für eine fundierte Beratung steht Westermann Immobilien, Ihr Immobilienmakler in Stuttgart, zur Verfügung.

Quelle: Quartalsbericht Grundstücksmarkt Stuttgart, 4. Quartal 2023, Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für die Ermittlung von Grundstückswerten in Stuttgart.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.