Aktuelle Pressemitteilungen

Immobilien

Wie Diebe in Ihre Wohnung oder Ihr Haus kommen

So kommen Diebe in Ihr haus oder Ihre Wohnung

Hier erfahren Sie, über welche Wege Einbrecher in Ihre Wohnung oder Ihr Haus kommen. Schützen Sie sich vor Einbrechern, indem Sie Ihr ZuHause schützen.

Um 35 Prozent nahmen in den letzten 5 Jahren die Wohnungseinbrüche zu.

Pro Jahr gibt es in Deutschland über 150.000 Einbrüche, wobei insgesamt ein Schaden von fast 500 Millionen Euro verursacht wurde, wie aus den Statistiken der Polizei und des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft hervorgeht.

In deren umfangreicher Studie lässt sich auch herauslesen, zu welcher Jahreszeit die meisten Einbrüche verübt werden und zu welchen Tageszeiten die Kriminellen am häufigsten zuschlagen. Was viele dabei nicht vermuten - die meisten Einbrüche geschehen nicht nachts, sondern am helllichten Tag zwischen 10 und 18 Uhr.

Die Aufklärungsquote bleibt jedoch weiterhin sehr gering. Die Täter wurden nur in 7,1 % der Fälle ermittelt. Verurteilt wurden davon sogar nur 3,2 %.
Daher bleibt der Bevölkerung nichts anderes übrig, als sich selbst mit geeigneter Sicherheitstechnik gegen die Gefahr eines Einbruchs und die daraus resultierenden finanziellen und seelischen Schäden zu wappnen.

Sehr aufschlussreich für Bewohner von Erdgeschoßwohnungen und Einfamilienhäusern und sind die Statistiken über die Wege auf denen die Einbrecher widerrechtlich in die Wohnung gelangen. Besonders Terrassentüren und Fenster sind mit jeweils ca. 40% die beliebtesten Schwachstellen für ungebetene Besucher.

Die ADO GmbH in Berlin hat auf ihrer Webseite diese und andere Statistiken zum Thema Einbruchsicherheit in anschaulichen Grafiken verdeutlicht und informiert über geeignete Möglichkeiten, einen Einbruch und dessen unangenehme Folgen zu verhindern.

 

Haus Wohnungen

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.