Aktuelle Pressemitteilungen

Immobilien

Weigel-Schrüffer erreicht erneut Finalrunde beim Großen Preis des Mittelstandes

Die Geschäftsführer Johannes und Sebastian Weigel erhalten die Urkunde von  Markus Zahner  (v.l.). (© ) Die Geschäftsführer Johannes und Sebastian Weigel erhalten die Urkunde von Markus Zahner (v.l.). (© )

Pünktlich zum 111-jährigen Bestehen gehört das Dachdeckerunternehmen in der vierten Generation wieder zu den besten mittelständischen Unternehmen Deutschlands. Geschäftsführer nehmen Urkunde entgegen.

Unter dem Motto "Mit Zuversicht Richtung Zukunft" wird in diesem Jahr der Große Preis des Mittelstandes zum 30. Mal vergeben. Nominiert sind "hervorragende mittelständische Unternehmen" aus ganz Deutschland, wie es seitens der Oskar-Patzelt-Stiftung heißt. Das traditionelle und moderne Bamberger Dachdeckerunternehmen Weigel-Schrüffer ist zum wiederholten Male nominiert und hat in diesem Jahr die Finalrunde erreicht.

"Wir freuen uns sehr über die Nominierung", sagen Geschäftsführer Johannes und Sebastian Weigel. "Das sehen wir als Anerkennung für die Arbeit unserer ganzen Familie und unseres Teams seit Generationen. Das Wichtigste ist uns jedoch die Zufriedenheit unserer Kundinnen und Kunden." Seit nun 111 Jahren ist der Dachdeckerbetrieb Weigel-Schrüffer für seine Kundinnen und Kunden aus der Region da. Vom Einfamilienhaus über große, moderne Gewerbebauten bis zu denkmalgeschützten Gebäuden: Weigel-Schrüffer zählt zu den besten Dachdeckerunternehmen in der Region.

Einfamilienhaus, Gewerbebetrieb oder denkmalgeschützte Gebäude

Handwerklich versiert und breit aufgestellt ist das Bamberger Familienunternehmen. Neben modernen Dächern beherrschen die Dachdeckermeister Johannes und Sebastian Weigel mit ihrem Team auch den typisch fränkischen Biberschwanzziegel, den traditionellen Ziegel, für den Bamberg so bekannt ist. Die Kundenbeziehungen überdauern häufig Generationen. Was der Großvater gebaut hat, wird liebevoll von den Enkeln saniert.

Nominiert für herausragende unternehmerische Leistung

Tradition und Innovation bei Weigel-Schrüffer gibt es beides. Deshalb sehen sie auch getreu dem diesjährigen Wettbewerbsmotto "mit Zuversicht Richtung Zukunft". Mit stets aktuellem Fachwissen, der handwerklichen Vielfalt, guten Kundenbeziehungen und Investitionen in einen modernen Fuhrpark sorgen die beiden Handwerksmeister für ein zukunftsfähiges und gut aufgestelltes Familienunternehmen. Für diese herausragende unternehmerische Leistung wurde Weigel-Schrüffer jetzt erneut für den "Großen Preis des Mittelstandes" nominiert.

Einer der bedeutendsten Wirtschaftspreise Deutschlands

Die Auszeichnung wird jedes Jahr von der Oskar-Patzelt-Stiftung verliehen. Ziel ist es, den "Respekt und die Achtung vor unternehmerischer Verantwortung zu fördern". Des weiteren soll die Selbstständigkeit unterstützt werden. Ganz nach dem Motto: "Gesunder Mittelstand gleich viele Arbeitsplätze". In seinem 30. Wettbewerbsjahr gilt der Große Preis des Mittelstandes als einer der bedeutendsten Wirtschaftspreise Deutschlands. Bereits die Nominierung ist eine große Ehre. Für den weiteren Wettbewerbsverlauf heißt es wie immer Daumen drücken.

Weitere Informationen zum Unternehmen, seinen Leistungen und Projekten gibt es online. Für private Bauherren unter www.weigel-schrueffer.de und für Gewerbekunden unter www.ws-dach.com

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.