Aktuelle Pressemitteilungen

Immobilien

Stadtgeburtstag

Stadtgeburtstag Karlsruhe 300 Jahre

Karlsruhe feiert seinen 300jährigen Geburtstag!

Das Jahr 2015 steht ganz im Zeichen des Stadtjubiläums der nach Stuttgart zweitgrößten Stadt in Baden-Württemberg. Ausgangsunkt für die heutige, knapp zweihundert Quadratkilometer große kreisfreie Stadt ist der Stadtteil Durlach als frühere eigenständige Residenzstadt der Markgrafschaft Baden-Durlach. Im Jahre 1715 wurde hier die heutige Stadt als Residenzstadt gegründet. Der damalige Markgraf von Baden-Durlach Karl III. gründete mit der Grundsteinlegung des städtischen Schlosses am 17. Juni 1715 die Stadt Karlsruhe. Heutzutage ist sie mit ihren dreihundertzehntausend Einwohnern ein europaweit ebenso bekannter wie bedeutsamer Wirtschaftsstandort und gefragter Wohnsitz, das ebenso Immobilienmakler Karlsruhe erfreut. Neben zahlreichen Hochschulen ist das KIT, Karlsruhe-Institut für Technologie mit weit über zwanzigtausend Studenten eine Kaderschmiede für die Forscher und Techniker von morgen.

Veranstaltungen den ganzen Sommer hindurch
Dreihundert Jahre bedeuten ein Festprogramm mit einer Vielzahl von Events aus allen gesellschaftlichen Bereichen. Zu den kulturellen Höhepunkten des Stadtgeburtstages gehören
• Ausstellung: "Karl Wilhelm 1679-1738 - Badischer Landesfürst und Stadtgründer" ab Samstag, dem 9. Mai
• Ausstellung "Karoline Luise von Baden - Sammlerin von europäischem Rang" in der städtischen Kunsthalle ab Samstag, dem 30. Mai
• Beginn des Festivalsommers mit einem Konzert am Schloss am Mittwoch, dem 17. Juni
• Ausstellung "Globale" zum Zusammenwachsen von Kunst, Wissenschaft und Technik im ZKM, Zentrum für Kunst und Medientechnologie ab Freitag, dem 19. Juni
• Multimedia-Show mit Feuerwerk und Tanz vor dem Schloss am Samstag, dem 20. Juni
• Simultankonzert "Organum" mit Orgeln in den Partnerstädten am Freitag, dem 18. September
• "Stadtleuchten" mit Projektionen von Fotos und Filmen an Hausfassaden am Samstag, dem 19. September
• Eröffnung des "Gartens der Religionen" im City-Park am Donnerstag, dem 24. September
• Abschluss des Festivalsommers am Samstag, dem 26. September

Wissenswertes aus dem KA300
Der 300jährige Karlsruher Geburtstag wird vor Ort von einem eigens dafür eingerichteten Laden im Stadtgeburtstagsdesign, dem KA300, organisiert. KA300 ist der Dreh- und Angelpunkt vor und während der Feierlichkeiten rund um das Jahresereignis. Im KA300 in der Kaiserstraße 97 ist ein Modell des Pavillons im Schlossgarten ausgestellt. Merchandising mit KA300-Pin und Logo wird buchstäblich großgeschrieben. Auf der Chartwall wird das fünfzehnwöchige Geburtstagsprogramm bekanntgegeben und laufend aktualisiert. Alles das, was der KA300 seinen Besuchern in der Kaiserstraße anbietet, ist auch im Onlineshop erhältlich. Geöffnet ist der KA300 werktags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Zum 300jährigen Stadtgeburtstag gehört auch das Kinderprojekt "Karlopolis" als eine Kinderspielstadt, das vom 10. bis 14. und vom 17. bis 21. August veranstaltet wird. Mädchen und Jungen sind dazu eingeladen, in mehr als zwei Dutzend Tätigkeitsbereichen, und zwar sowohl beruflich als auch außerberuflich, aktiv mitmachen. Sie können täglich eine andere Beschäftigung auswählen, in der sie sich versuchen möchten. Die Teilnahme ist auf das Kinderalter von acht bis dreizehn Jahre begrenzt; alle kleinen Akteure werden zwischen 09.00 Uhr und 16.30 Uhr fachlich betreut.

Anlässlich des Stadtgeburtstages finden darüber hinaus vielfältige Veranstaltungen aus anderen gesellschaftlichen Bereichen wie Sport oder regionalem Brauchtum statt. Zu denen gehören auch die ansonsten regelmäßig in Karlsruhe stattfindenden Events wie das Hoepfner-Burgfest der ortsansässigen gleichnamigen Privatbrauerei, oder der Kulturmarkt auf dem Kronenplatz.

Die Stadt Karlsruhe mit Rat und Verwaltung sowie alle Bürger und Einwohner freuen sich darauf, gemeinsam mit vielen Gästen das Geburtstagsjahr 2015 feiern und genießen zu können.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.