Aktuelle Pressemitteilungen

Immobilien

Neue Rubrik „Checklisten“ auf der Webseite des Real Estate Owners Club

Real Estate Owners Club - Mitgliedskarte

Der Real Estate Owners Club erleichtert künftigen Hausbesitzern den Weg zur eigenen Immobilie. Architekt Christoph Blumenthal hat für den Club hilfreiche Checklisten erstellt, die jetzt online sind.

13.06.2013, Christoph Blumenthal / BVFI


Jetzt praktische Checklisten zum Download für Bauherren und Käufer

Ein Name verpflichtet: Der Real Estate Owners Club bietet allen Immobilienbesitzern mit seinen Dienstleistungen einen praktischen Nutzen und einen besonderen Wert. Diesen Leitsatz nimmt der Bundesverband für die Immobilienwirtschaft (BVFI), Gründer und Betreiber des Clubs, sehr ernst und bietet ab heute unter dem Stichwort "Tools" einen neuen Service auf seiner Internetseite an. Jeder, der sich für den Kauf einer Immobilie interessiert, kann sich die hilfreichen Werkzeugkoffer kostenfrei herunterladen.

Denn wer sich zum ersten Mal mit dem Bau oder Kauf eines Hauses beschäftigt, auf den kommen viele Fragen zu. Angefangen von der Objektsuche über die Finanzierung bis hin zu technischen und gestalterischen Details – die Fülle der zu verarbeitenden Informationen ist gewaltig. Damit Kauf- und Bauinteressierte den roten Faden nicht verlieren, helfen die Werkzeugkoffer, den Weg durch den Immobiliendschungel zu finden.

Zum Start gibt es alles, was man für die ersten Schritte benötigt. Es geht los mit Fragebögen zur Finanzierung. Selbst mancher Finanzierungsberater wird sich wundern, wie ausführlich und gründlich künftige Hausbesitzer damit ihre eigene Situation analysieren können. Und das ist auch gut so. Denn je klarer das Bild von der eigenen finanziellen Belastbarkeit ist, desto sicherer kann der Interessent für seine Zukunft vorausplanen. Neben einem Fragenkatalog zu Einkommen, Ersparnissen und laufenden Verträgen kann man sich einen Kosten- und Finanzierungsplan aufstellen – bis hin zur Einnahmenüberschuss- und Kostendeckungsrechnung. Wer diese Zahlen für sich ernsthaft ermittelt hat, dürfte schon mehr Durchblick haben als 90 Prozent aller Kaufinteressenten. Diese Werkzeuge sind im ersten Werkzeugkoffer "Finanzierung" enthalten:

Werkzeug 1 – Fragenkatalog zur Finanzierung
Werkzeug 2 – Kostenplan
Werkzeug 3 – Finanzierungsplan
Werkzeug 4 – Einnahmenüberschuss- und Kostendeckungsrechnung

Wenn feststeht, welchen Betrag der künftige Eigentümer aufbringen kann, stehen die Fragen zur Planung an. Dabei spielt es zunächst keine Rolle, ob es um einen Neubau oder eine gebrauchte Immobilie geht. Der Werkzeugkoffer "Planung" fragt ab, welche Anforderungen an die Lage, das Grundstück und letztlich das Haus dem Interessenten persönlich wichtig sind. Danach folgen viele Tipps und Fragen zur eigenen Vorstellung vom alltäglichen Wohnen:

Welche Räume brauche ich?
Wie soll der Grundriss gestaltet sein?
Wie stelle ich mir generell den Charakter und das Aussehen des Gebäudes vor?

Wer dazu schon frühzeitig die passenden Antworten für sich findet, wird es bei der Objektsuche und beim Gespräch mit Makler und Architekt deutlich leichter haben. In diesen Werkzeugen findet der zukünftige Eigentümer alles zum Thema Planung:

Werkzeug 1 – Analyse des Standorts
Werkzeug 2 – Analyse der Grundstückseigenschaften
Werkzeug 3 – Überlegungen zur Konzeption
Werkzeug 4 – Bedarfsanalyse zum Raumprogramm

In den kommenden Monaten wird der BVFI das Angebot seiner Checklisten weiter ausbauen. Ein Blick auf die Seite des Real Estate Owners Clubs lohnt sich also für jeden, der sich vor dem Haus- oder Grundstückskauf besser informieren will.

Für all jene, denen die Werkzeugkoffer bereits gute Dienste geleistet haben, könnte auch die Mitgliedschaft im Club interessant sein. Mehr Informationen über seine Leistungen finden Sie hier: Real Estate Owners Club.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.