Aktuelle Pressemitteilungen

Immobilien

Immobilienbericht für Vaterstetten bei München

Rainer Fischer

Preise in Münchner Umlandgemeinde steigen um 15 %

Knappe 17 km östlich von München liegt die Gemeinde Vaterstetten. Die Region um Vaterstetten ist umgeben von vielen ländlichen Flächen, insgesamt findet man hier viel Grün, östlich liegen Waldgebiete und der Ebersberger Forst, wo es viele Möglichkeiten für die Naherholung gibt. An Immobilien findet man hier vor allem Einfamilien- und Reihenhäuser inmitten schöner grüner Wohnviertel. Im Vergleich zu München sind die Immobilien hier natürlich noch etwas günstiger und doch ist die Großstadt für Pendler nicht zu weit entfernt. Allerdings ist auch hier seit geraumer Zeit ein deutlicher Überhang der Nachfrage gegenüber dem Angebot zu beobachten und es sind Preissteigerungen auf hohem Niveau zu verzeichnen.

Immobilienpreise in Vaterstetten, (Angebotspreise; statistische Mittelwerte Juni 2018 bis Juni 2019):

Der Häusermarkt Vaterstetten:
Im vergangenen Jahr gab es in Vaterstetten insgesamt 175 Verkaufsangebote für Häuser, ein gutes Drittel davon entfiel auf im Zeitraum 2018/19 neu gebaute Objekte. Betrachtet man die einzelnen Häusertypen separat, ergibt sich folgendes Bild:
Für Einfamilienhäuser begannen die Angebote gewöhnlich bei etwa 7.000 € und reichten bei den teureren Objekten bis 2 Mio. €, im Einzelfall bis 3,3 Mio. €. Bei gebrauchten Einfamilienhäusern pendelte sich der Quadratmeterpreis bei durchschnittlich 7.200 € pro m² ein. Neu gebaute Einfamilienhäuser erreichten im Durchschnitt 8.200 € pro m². Ein durchschnittliches gebrauchtes Einfamilienhaus hatte statistisch 166 m² und kostete im Angebot ca. 1,2 Mio. €.
Die angebotenen Doppelhaushälften kosteten gewöhnlich zwischen 750.000 und 1,3 Mio. €, erreichten gebraucht ca. 6.200 € Quadratmeterpreis und neu ca. 7.000 € pro m². Eine durchschnittliche 158 m² Doppelhaushälfte lag preislich bei etwa 990.000 €.
Reihen-/Reiheneckhäuser erreichten Kaufpreise zwischen 620.000 und 1,3 Mio. €, der Quadratmeterpreis lag im Gebrauchtsegment bei durchschnittlich 5.400 € pro m², neue Häuser dieser Sparte waren ca. 10 % teurer. Ein durchschnittliches 143 m² Reihenhaus kostete im Angebot etwa 750.000 €.

Der Wohnungsmarkt in Vaterstetten:
Für Wohnungen fanden sich 180 Verkaufsofferten, von denen sich 117 auf Neubauobjekte bezogen. Viele der neuen Wohnungen wurden aktuell von Bauträgern in Neubauprojekten erstellt und zum Verkauf freigegeben. In der Rubrik gebrauchte Wohnungen lag der Quadratmeterpreis im allgemeinen Durchschnitt bei etwa 6.100 € pro m², wobei es auch etwas teurere Dachterrassenwohnungen oder Penthäuser gab, die durchschnittlich 6.500 € pro m² erreichten. Für neu gebaute Wohnungen lag der durchschnittliche Quadratmeterpreis übergreifend bei etwa 7.000 € pro m². Statistisch hatte eine gebrauchte Eigentumswohnung 84 m² Wohnfläche und einen Preis von ca. 513.000 €, eine Neubauwohnung hatte im Schnitt 82 m² Fläche und kostete ca. 575.000 €. Einzelne Wohnungen konnten aber z. T. erheblich teurer ausfallen, etwa 30 Objekte bewegten sich im Bereich 700.000 bis max. 1,15 Mio. €.

Tatsächliche Verkaufspreise Vaterstetten im Jahr 2018:

Einfamilienhäuser mit 150 m² Wohnfläche und gutem Wohnwert erreichten laut Immobilienverband Deutschland in Vaterstetten im Mittel einen Kaufpreis von ca. 1,25 Mio. €. Betrachtet man den Unterschied zum letzten Jahr, liegen die Preise in diesem Bereich nun 15 % höher.

Eigentumswohnungen: Für gebrauchte Wohnungen konnte laut Immobilienverband bei gutem Wohnwert im Schnitt etwa 5.150 € Quadratmeterpreis erzielt werden. Das liegt satte 30 % höher als der Vorjahreswert. Im Neubausegment werden für Wohnungen mit gutem Wohnwert etwa 6.400 € pro m² genannt.

"Vaterstetten ist ein schöner Wohnort mit guter Infrastruktur und besten Freizeitmöglichkeiten. Wer in München arbeitet, aber nicht dort wohnen will, findet in Vaterstetten einen idealen Rückzugsort.", meint Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Inhaber der Firma Fischer Immobilien aus der Nymphenburger Straße in der Münchner Maxvorstadt.

Quellen: Wikipedia.de; Immobilienpreise, Quadratmeterpreise: Statistikprogramm IMV Marktdaten GmbH, Preisspiegel des IVD für Bayern vom Herbst 2018; Auswertung: Immobilienmakler-Büro Fischer, München; dieser Bericht kann als solcher nur eine Orientierungshilfe sein. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit oder Vollständigkeit.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.