Aktuelle Pressemitteilungen

Immobilien

Immobilienbericht für München Ramersdorf 2019

Rainer Fischer Immobilien

Preissteigerung bei Eigentumswohnungen unter Münchner Durchschnitt

Zwischen den Stadtteilen Perlach und Obergiesing im Südosten Münchens liegt Ramersdorf. Zur Zeit des Nationalsozialismus wurde Ramersdorf durch Straßenbau und die sog. Mustersiedlung Ramersdorf stark umgestaltet, aus dieser Zeit kommen auch noch grundlegende Stadtteilstrukturen. Dieser Tage verlaufen die Salzburger Autobahn und der Mittlere Ring durch Ramersdorf und halten den Ortskern von den angrenzenden Wohngebieten getrennt. Auch die Autobahn selbst endet direkt in Ramersdorf. Zu den Immobilien: Im Süden findet man vermehrt Einfamilienhäuser, im Norden eher Wohnhäuser mit mehreren Stockwerken. Entlang der Rosenheimer Straße gibt es gehäuft Genossenschaftswohnungen.

Immobilienpreise Ramersdorf (Angebotspreise Mai 2018 - Mai 2019, Durchschnittswerte):

Unter der Rubrik Hausverkauf Ramersdorf wurden 149 Verkaufsangebote untersucht, für Eigentumswohnungen in Ramersdorf gab es 513 Angebote. Die Korrektheit der Zahlen ist allerdings nicht absolut, da Mehrfachzählungen leider möglich sind. Im Vorjahresvergleich verteuerten sich Häuser in München Ramersdorf im allgemeinen Durchschnitt um ortsübliche 10 %, Eigentumswohnungen legten durchschnittlich um gute 5 % zu, was insgesamt etwas unter dem Münchner Schnitt liegt.

Wie liegen die momentanen Kaufpreise in München Ramersdorf? Aus den Angebotspreisen ergeben sich für die jeweiligen Immobilientypen die folgenden Orientierungswerte:

Hausverkauf in Ramersdorf: 65 Angebote gab es für Einfamilienhäuser (EFH) bzw. Villen u. ä. Bei 200 m² durchschnittlicher Wfl. lag der mittlere Angebotspreis bei ca. 1,8 Mio. €. Weiter wurden 29 Doppelhaushälften (DHH) für 1,26 Mio. € im Mittel bei 150 m² durchschnittlicher Wohnfläche angeboten, hinzu kamen noch 38 Reihen- und Reiheneckhäuser (RMH/REH) für durchschnittlich 840.000 € bei 125 m² mittlerer Wohnfläche.

Wohnungsverkauf in Ramersdorf: Hier gab es Angebote für 436 Etagenwohnungen, für 14 Gartenwohnungen, für 45 Dachterrassenwohnungen, 4 Penthäuser und 14 Maisonettes. Die preislichen Unterschiede zwischen den einzelnen Wohnungsarten waren nicht deutlich ausgeprägt. Im Durchschnitt wurde für eine Gebraucht-Wohnung rund 6.000 € Quadratmeterpreis verlangt, für eine Neubauwohnung etwa 7.600 €.

Tatsächliche Verkaufszahlen:

Ramersdorf zählt weitgehend zu den mittleren Wohnlagen München. Im Jahr 2017 lagen die realen Quadratmeterpreise laut offizieller Statistiken in mittleren Wohnlagen wie Ramersdorf folgt: Für Wohnungen der Baujahre 1960-79: ca. 5.000 € pro m², 1980-89: ca. 5.600 € pro m², 1990-99: ca. 6.000 € pro m², 2000-12: ca. 6.350 € pro m², Neubau: ca. 7.100 € pro m². Inzwischen sind die Preise aber sicher wieder gestiegen, wie die bald erscheinenden Verkaufspreise für 2018 zeigen dürften.

"In den letzten Jahrzehnten wurde viel gebaut in Ramersdorf. Mittlerweile gilt es als zentrale Wohnlage. Besonders die Gegenden mit Einfamilienhaus- und Reihenhausbebauung sind sehr gefragt.", meint der Inhaber der Firma Fischer Immobilien, Rainer Fischer aus der Nymphenburger Straße in der Münchner Maxvorstadt.

Quellen: Wikipedia, muenchen.de, Auswertung vom Immobilienmakler-Büro Fischer, München, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus dem Statistikprogramm der IMV Marktdaten GmbH; Jahresbericht 2017 des Gutachterausschusses München. Dieser Bericht ersetzt keine qualifizierte Wertermittlung durch einen Sachverständigen oder Immobilienmakler aus München bzw. Ramersdorf. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit oder Vollständigkeit.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.