Aktuelle Pressemitteilungen

Immobilien

Denkmalimmobilien - wie ein Stück Kulturgut beim Steuern sparen hilft

Baudenkmäler können gewinnträchtige Kapitalanlagen sein. Jetzt mehr erfahren.

Baudenkmäler sind Immobilien mit einem Plus an Lebensgefühl und gehören bei Investoren zu den Spitzenreitern bei Kapitalanlagen. Wer dann noch bei seiner Suche nach geeigneten Denkmalimmobilien fachkundige Hilfe in Anspruch nimmt und ein paar wichtige Aspekte beachtet, kann sich schon bald über lohnenswerte Renditen freuen.

Ob Baudenkmal oder Neubauimmobilie - Immobilien sind und bleiben gewinnträchtige Kapitalanlagen mit einem Höchstmaß an Sicherheit. Selbst die Anleihen für solide Konzerne sind nicht mehr das, was sie einmal waren. Die Renditen sind stark gesunken und liegen im Durchschnitt seit Anfang des Jahres nur noch bei weniger als einem Prozentpunkt. Gleiches gilt für Bundesanleihen, deren Zinserträge von 30 Jahre alten Papieren auch nur noch bei rund einem Prozent liegen.

Bundesanleihen auf Talfahrt

Selbst die Renditen bei zehnjährigen Anleihepapieren sind seit Anfang 2015 drastisch gesunken. Die Deutsche Bank in Frankfurt gab zwischenzeitlich das historisch niedrige Zinsniveau von 0,2 Prozent bekannt, was Kapitalanleger andere Wege beschreiten lässt. Dies, zumal auch bei fünfjährigen Bundesanleihen nicht mehr von Renditen gesprochen werden kann.

Zurückzuführen sei der deutliche Rückgang nach Meinung der Finanzexperten von der Deutschen Bank auf das großformatige Anleihekaufprogramm der EZB sowie die Verwirrungen rund um die Situation Griechenlands auf dem Finanzmarkt.

Stabil und attraktiv - Investitionen in Denkmalimmobilien

Im Vergleich zu anderen Anlageformen ist das Investment in Baudenkmäler renditestark. Die Renditen, die Eigentümer durch Vermietung und Verpachtung erzielen, schätzt Kai Albert als Geschäftsführer der investition-baudenkmal auf jährlich zwischen 2,5 Prozent und 3 Prozent. Hinzu kämen noch die Steuervorteile durch die Denkmalschutz-AfA, die insbesondere die Sanierungskosten betreffen, so der Denkmalexperte.

Gerade Kapitalanlegern wird der Erwerb und die Sanierung von Baudenkmälern durch die Denkmalschutz-AfA erleichtert. Innerhalb von zwölf Jahren werden die kompletten Sanierungskosten über die Steuer abgeschrieben, wobei auch bereits nach zehn Jahren ein gewinnbringender Verkauf des Baudenkmals infrage kommt. Mit Ablauf dieser Schutzfrist ist es nämlich möglich, die Immobilie ohne eine Versteuerung des erzielten Gewinnes wieder zu veräußern.

Nicht zuletzt ist es die Sicherheit bei der Vermietung, die Kapitalanleger bei Denkmalimmobilien anspricht. Sofern das Baudenkmal in Bezug auf Lage und Ausstattung den gehobenen Ansprüchen von Mietern entspricht, sind Leerstände die absolute Ausnahme.

Mehr Informationen und auf Rentabilität überprüfte Denkmalimmobilien werden auf www.investition-baudenkmal.de dargeboten.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.