Aktuelle Pressemitteilungen

Immobilien

Baukompass Heizung und Energie unterstützt Immobilienprofis bei der Kundenberatung

Baukompass Heizung und Energie – Ein Buch von Architekt und Autor Christoph Blumenthal

Fachleute aus der Immobilienbranche erfahren aus dem Buch, wie sie ihre Kunden Schritt für Schritt zur richtigen Heizungsanlage begleiten. Es ist Informationsquelle und Gesprächsleitfaden zugleich.

Mit seiner neuesten Webseite Welche Heizung präsentiert der Durchblickverlag die Vorteile seines Planungshandbuchs "Baukompass Heizung und Energie" für alle, die es beruflich nutzen. Dazu zählen Architekten sowie Architekturstudenten, Energieberater, Handwerker, Hausverwalter, Immobilienmakler, Finanzberater und schließlich Verbände und Vereine.

Sie alle müssen bei Energiefragen rund um die Wohnimmobilie nicht nur selbst durchblicken, sondern auch anderen darin Orientierung geben. Der Verlag bringt auf der neuen Internetpräsenz für jede der genannten Gruppen auf den Punkt, wie sie das Handbuch für ihre Zwecke am sinnvollsten einsetzen können.

Das Buch ist aus der Perspektive des Architekten geschrieben und dafür gemacht, dem Leser alles zu vermitteln, was er für ein tieferes Verständnis des energieeffizienten Bauens braucht. So hilft es auch Fachleuten aus der Bau-, Immobilien- und Finanzbranche, dieses Wissen in verständlicher Form an ihre Kunden weiterzugeben. Mit seiner Struktur der 7 Schritte schafft es die Voraussetzung dafür: Man blickt immer durch die Brille des Bauherrn und lernt, sich seine Sichtweise hineinzuversetzen.

Bestehend aus den beiden Bänden Planungshandbuch und Arbeitsheft leistet der Baukompass Aufklärungsarbeit und gibt Entscheidungshilfe. Mit seiner übersichtlichen Gliederung führt er – als Schritt-für-Schritt Leitfaden zum Finden der passenden Heizung – den Leser auf knapp 500 Seiten systematisch durch den Auswahlprozess. Dabei erklärt es in verständlicher Sprache das gesamte Fachwissen rund um die verschiedenen Varianten von Heizungsanlagen.

Nach Angabe des Verlags Durchblickverlag können Fachleute damit nun ihren Kunden oder Verbandsmitgliedern zeigen, wie man den Weg zu einer solchen Entscheidung sinnvoll strukturiert. Mit seinen vielen Zahlenbeispielen und mehr als 200 farbigen Grafiken erklärt der zweibändige Ratgeber anschaulich alle gängigen Heizungssysteme mit ihren Vor- und Nachteilen. Er gibt dem Leser einen genauen Plan an die Hand, wie er vorgehen muss, um systematisch die passende Heizung für seinen Neubau auszuwählen. Wer die vorgegebenen sieben Schritte nacheinander durchgeht, filtert nach und nach heraus, welche Technik am besten zu ihm passt.

Gerade für technisch nicht Versierte verständlich geschrieben, beschreibt er jedoch nicht nur umfassend Technik und Kosten aller Heizungsanlagen mit ihren Vor- und Nachteilen, sondern er zeigt, wie Gesetze und Baukonstruktion die Heizungsauswahl beeinflussen. Außerdem geht er ausführlich auf Themen ein, die eng mit der Auswahl des Heizsystems zusammenhängen: Warmwasserbereitung, Lüftung, Kühlung, digitale Steuerung, Betrieb und Wartung.

Da ein ausführliches Kapitel auch auf die Energieeinsparverordnung und den Energieausweis eingeht, eignet sich der Baukompass darüber hinaus als praktisches Nachschlagewerk. Ohne komplizierte Formeln zu bemühen, informieren sich insbesondere Fachleute aus der Finanz- und Immobilienbranche oder Architekten und Handwerker schnell über das Wesentliche.

Ein Link auf der neuen Webseite führt direkt zur persönlichen Seite von Christoph Blumenthal, dem Autor des Buches. Er ist selbst Architekt und produziert Bücher, Videos und Seminare, die Bauherren und Fachleuten helfen, ihr Bauwissen zu vertiefen. Immer wieder gelingt ihm dabei, für sein Publikum die richtige Perspektive zu wählen, um den eher trockenen Stoff lebendig zu vermitteln. Erfolgreich unterstützt er mit seinen Vorträgen unter anderem Kommunen und Baufinanzierer in ihrer Öffentlichkeitsarbeit.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.