Aktuelle Pressemitteilungen

Handel/Waren/Service

Wie Sie Ihren Lieblingswein am Besten kühlen

www.jeggliweine.ch

Wer Wein in Bag-in-Box-Verpackungen erwirbt, sollte ihn kühl lagern.In diesen Kartonverpackungen altert Weißwein deutlich schneller als in gewöhnlichen Glasflaschen.Besonders bei höheren Temperaturen.

Eine Studie eines Forscherteams aus Kalifornien verdeutlicht das. Es wurden bei drei verschiedenen Temperaturen unterschiedliche Behältersysteme miteinander verglichen. Das Ergebnis war eindeutig: Nach drei Monaten bei vierzig und auch bei zwanzig Grad Celsius bildeten sich in einem kalifornischen Chardonnay, der im Karton gelagert wurde, erheblich mehr unangenehme Geschmacksnuancen.
Geringe Unterschiede zwischen Flasche und Kartonverpackung waren dagegen bei zehn Grad festzustellen, teilten Helene Hopfer und ihre Kollegen der University of California mit.

Wie sich die Kartons im Langzeitvergleich bei der Weinlagerung bewähren, war bislang unklar, erklären Hopfer und ihre Kollegen den Beweggrund für ihre Studie. Das beziehe sich besonders auf die Frage, inwiefern unterschiedliche Temperaturen die Weinqualität beeinflussen.
Die Forscher füllten daher Glasflaschen und Bag-in-Box-Kartons mit kalifornischem Chardonnay. Die Proben wurden drei Monate lang bei zehn, zwanzig oder vierzig Grad Celsius gelagert.
Die Qualität der Weine wurde nach dieser Zeit von zwölf Weintestern bewertet, darüber hinaus wurde eine chemisch-physikalische Analyse durchgeführt. Das erste Ergebnis fiel deutlich aus: Die Lagerung bei vierzig Grad ist für keinen Wein gut, egal wie er verpackt ist. Der Wein verfärbt sich bräunlich und entwickelt schlechte Aromen.

Die Alterserscheinungen der Bag-in-Box-Weine waren allerdings viel stärker ausgeprägt als die der Flaschenweine. So entstand ein modrig-schwefeliger Geschmack und Essig- und Bitternoten nahmen deutlich zu. Außerdem sank in der Kartonverpackung der Alkoholgehalt, was sich stark auf die Empfindung im Mund auswirkte.

Auch bei niedrigen Temperaturen erzielten die Kartons schlechtere Ergebnisse. Bei den Proben aus den Glasflaschen bestand kaum ein Unterschied, ob die Kühlung bei zehn oder zwanzig Grad erfolgte. In den Kartonverpackungen alterte der Wein bei zwanzig Grad deutlich schneller als bei zehn Grad. Wieso das so ist, können die Wissenschaftler noch nicht sagen. Die Forscher empfehlen: Wer Weinschläuche kauft, sollte den Wein bald verbrauchen. Wenn das nicht möglich ist, sollte unbedingt auf eine kühle Lagerung geachtet werden.

Ein Großteil der kommerziell vertrieben Weine ist nicht auf lange Lagerzeiten ausgelegt, rund neunzig Prozent sind für den Verbrauch innerhalb eines Jahres gedacht, weitere neun Prozent können höchstens fünf Jahre gelagert werden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.