Aktuelle Pressemitteilungen

Handel/Waren/Service

Vogelfutter und Fischfutter mit Hanfsamen beimischen bringt mehr Wachstum und Kraft

Arnhem 20.12.2014. Die üblichen Futtermittel für Vögel und Fische sind mitlerweile überholt. Durch das Zufügen von Hanfsamen kann man bei vielen Tieren eine gesunde Nahrungsergänzung gewährleisten.

Hanf ist ein Allzweckmittel in der Industrie, wenn es um Nahrungsmittel, Baustoffe oder Textilien geht. Neben dem bekannten Rauschmittel mit dem man Hanf schnell in Verbindung sieht, wird es viel mehr als Faser-, Heil- und Ölpflanze eingesetzt. Die Hanffaser sind weitaus effizienter als Baumwolle und wurden früher gerne mal im Schiffsbau verwendet wenn es um Segel oder Seile ging. Die Biomasse die produziert wird ist von keiner anderen Nutzpflanze zu erreichen. Ebenso ist Hanf sehr robust, lange haltbar und sehr umweltverträglich.

Hanfsamen in Vogelfutter

Mittlerweile sind Hanfsamen in vielen Vogelfuttern enthalten. Die im Hanfsamen enthaltenen Nährstoffe und Proteine halten die Vögel und das Gefieder gesund und geschmeidig. In den USA sagen die Verkäufer, dass die Vögel ohne Hanfsamen nicht singen würden. Daher gibt es in den meisten Ländern eine Ausnahmeregelung, die es gestattet Hanfsamen als Beigemisch in Vogelfutter einzusetzen. Der Anbau von Hanf als Genussmittel ist jedoch nicht erlaubt. Die Samen sind für bestimmt Vogelarten wie den Kanarienvögel nicht mehr wegzudenken, da die essentiellen Fettsäuren den Bedarf der Vögel vollkommen decken.

Hanfsamen als Fischköder

Auch viele Angler beschäftigen sich mittlerweile mit den Hanfsamen. Als Fischfutter oder Fischköder sind Hanfsamen immer mehr im Trend. Viele Fischarten sind von den Samen begeistert und lassen sich wesentlich einfacher Fangen als mit den üblichen Ködern. Man kann mittlerweile überall Hanfsamen kaufen wie auf eBay und Amazon, oder bei bekannten namhaften Herstellern aus den Niederlanden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.