Aktuelle Pressemitteilungen

Handel/Waren/Service

Regenerieren und entspannen in samtweichem Frottier / Eine kleine Frottier-Warenkunde von Erwin Müller

Flauschiges Frottier Gewebe @erwinmueller.de

Handtuch, Bademantel und Badteppich aus samtweichem Frottier ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Was unterscheidet Walkfrottier, Veloursfrottier und Zwirnfrottier?

Weiches Frottier ist aus dem Badezimmer, bei Saunabesuch und Wellness nicht mehr wegzudenken. Das feine Gewebe schmeichelt der Haut, entspannt und wärmt. Ob Bademantel, Handtuch oder Badteppich, für jeden Zweck und jeden Geschmack gibt es die passende Qualität. Die kleine Warenkunde von Erwin Müller hilft bei der Orientierung.

Walkfrottier, Zwirnfrottier oder Veloursfrottier?

Walkfrottier ist gewebte Frottierware, meist aus ungezwirnten, hochgedrehten Polgarnen. Die Schlingen verwerfen sich bei einer Nass-Koch-Behandlung, wodurch der Walk-Effekt entsteht. Es handelt sich jedoch nicht um einen echten Walkprozess, denn beim Walken werden Textilien (meist aus Wolle) einer mechanischen Bearbeitung wie Drücken, Stauchen und Schieben in schwach alkalischen Bädern unterzogen.

Zwirnfrottier ist durch die hohe Garndrehung und zusätzliche Verzwirnung relativ fest im Griff. Durch die gezwirnten Schlingenfäden erzielt man einen hohen Massageeffekt. Die Saugfähigkeit ist allerdings niedriger als beim Walkfrottier.

Ein besonders angenehmes Körpergefühl und guten Saugeffekt bietet Veloursfrottier. Die Schlingenoberfläche wird gezielt aufgeraut. Bei besonders hochwertigem Velours werden die Schlingenbögen mit der Schere abgeschnitten. Dadurch entsteht der angenehme Velours- oder Pinseleffekt. Nachteil bei Veloursfrottier ist, dass er durch häufiges Waschen und Abtrocknen mit der Zeit seinen Flor verliert.

Wie wird Frottier hergestellt?

Frottiergewebe (Schlingengewebe) wird auf besonders konstruierten Frottierwebmaschinen in Schaft- oder Jacquardtechnik hergestellt. Das Gewebe besteht aus drei Fadensystemen: einer straff gespannten Grundkette, einer lockeren Florkette, auch Pol-, Schlingen- oder Frottierkette genannt, und dem Schuss. Je nach Qualität der Ware werden Schussgruppen mit drei oder vier Schüssen in einer der Schlingenhöhe entsprechenden Entfernung angeschlagen. Beim Anschlag nimmt die Schussgruppe die Florkette mit, die dabei im Wechsel nach oben und unten Schlingen bildet. Die Schlingenköpfe werden auf einer Schermaschine an der Oberseite aufgeschnitten, so entsteht Web-Frottier-Velours.

Das Badezimmer als Wohlfühloase

Erwin Müller bietet eine große Auswahl von Badtextilien und Accessoires. Mit flauschigem Frottier startet man gut gelaunt in den Tag. Da wird das Badezimmer zur ganz persönlichen Wohlfühloase.
Der feminine Erwin Müller Leichtvelours-Bademantel überzeugt durch seine weiche Qualität, den klassischen Kimonoschnitt sowie den hervorragenden Gebrauchseigenschaften. Innen aus weichem, saugstarkem Frottier, außen aus samtigem Velours.

Einen Hauch von Luxus verbreiten die Erwin Müller Walk-Frottier-Handtücher in sanften Pastellfarben. Sie zeichnen sich durch besonders hohes Volumen aus, das sie geschmeidig, flaumig, strapazierfähig und saugstark macht. Diese hohe Qualität sieht auch nach vielen Wäschen wie neu aus.

Weiches Wohlgefühl für die Füße bietet die beidseitig verwendbare Badematte von Erwin Müller. Durch das hochwertige, langstapelige Garn entsteht ein feines, elegantes Warenbild. Die schwere Baumwollqualität liegt sicher am Boden und ist auch für Fußbodenheizung geeignet.

Alle Handtücher und Bademäntel können individuell bestickt werden. Ab Ende August ist bereits die neue Herbstkollektion im Onlineshop www.erwinmueller.de erhältlich.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.