Aktuelle Pressemitteilungen

Handel/Waren/Service

Neuer Trend: Musik schafft Raumatmosphäre in Banken

Azubi-Filiale der Sparkasse in Göttingen

Stuttgarter Entertainment-Unternehmen Moodmusic berät Geldinstitute

Deutschlands Geldinstitute leiden unter Imageverlust. Deshalb sind viele Banken und Sparkassen auf der Suche nach neuen Konzepten, um die Kunden wieder zu begeistern und neue zu gewinnen. Ein Baustein dafür sind innovative Raum- und Klangkonzepte. "Musik schafft Raumatmosphäre und kann auch mit Hilfe von punktueller Beschallung für mehr Diskretion sorgen. Solche akustischen Elemente werden bei uns von Geldinstituten zunehmend nachgefragt.", erklärt Sven Kühne, Geschäftsführer des Stuttgarter Entertainment-Unternehmens Moodmusic.

Sein Unternehmen hat beispielsweise kürzlich ein Entertainment-Programm in der neuen Azubi-Filiale der Sparkasse Göttingen realisiert. So wurden dort eine Beschallungsanlage und eine Monitorwand installiert, die Bild- und Toninhalte sowie das Steuerungsprogramm für die Synchronisation geliefert. Und auch die notwendigen Lizenzen für Bild und Ton wurden von Moodmusic eingeholt. Im Sommer war dann chillige Musik mit Beachclubatmosphäre zu hören, denn in der Azubi-Filiale waren gerade Reiseversicherungen und Kreditkarten die Beratungsthemen. "Wir stimmen uns regelmäßig mit den Azubis ab und sorgen dann für die gewünschte themenbezogene Musik", erklärt Sven Kühne.

Mit Erfolg: "Die Kundenreaktionen sind sehr positiv. Die Musik trägt dazu bei, dass sich der junge Kunde in der Filiale wohlfühlt. Auch die Verweildauer hat sich verlängert. So hat man auch mehr Ansprachemöglichkeiten," freut sich Rainer Hald, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Göttingen.

Auch die Volksbank Lübbecker Land hat sich neu aufgestellt und sorgt in seinen Beratungsbereichen und Wartezonen für angenehme Wohnzimmeratmosphäre. Hier wurde großer Wert auf Diskretion gelegt. Deshalb entschied sich die Bank für punktuelle Beschallungen. So hat Moodmusic beispielsweise den Beratungsbereich durch klangabsorbierende Elemente gegen Klänge von außen abgeschirmt. "Wir können auch von der Decke aus einen bestimmten Bereich ganz gezielt beschallen. Was außerhalb gesprochen wird, ist dann nicht mehr zu hören", erklärt Sven Kühne.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.