Aktuelle Pressemitteilungen

Handel/Waren/Service

Luxus pur: POTT kooperiert mit Leverkusener Goldschmiede

Das Kochmesser "Tag & Nacht" in 925er Silber mit Safiren

Handgeschmiedete Kochmesser mit edlen Griffen aus Gold, Silber und Edelsteinen

Die Messer-Manufaktur POTT steht nicht nur für gutes Design, sondern ebenso für beste traditionelle Fertigung. Erstmalig kooperiert POTT nun mit einer Leverkusener Goldschmiede und ergänzt das Sortiment mit handgeschmiedete Molybdän-Vanadium Kochmessern mit individuell gefertigten Griffschalen. Jede einzelne Messerklinge durchläuft über 90 Arbeitsschritte bis aus einem Rohling eine fertige Klinge wird. 56° Rockwell-Härte plus Eishärtung für hohe "Schnitthaltigkeit", das heißt: lang an haltende Schärfe - problemloses Nachschärfen zu Hause. Die hohe Kunst, Klingenstahl zu schmieden gelingt am besten da, wo sie lange Tradition hat. Für die POTT-Messer kommt der Stahl aus Solingen.
Durch die Veredelung dank der Goldschmiede werden diese Messer zum edlen Unikat und Eyecatcher.

Molybdän-Vanadium-Stahl aus Solingen und ein neunstufiges Schmiedeverfahren machen die Messerklinge sowohl ausgesprochen hart und rostbeständig als auch geschmeidig und belastbar. Durch getrennten Vor- und Feinschliff werden die Oberflächen außerordentlich glatt und die Poren des Stahls schließen sich, was einen natürlichen Rostschutz zur Folge hat. Darüber hinaus sehr scharf durch aufwändigen "Handabzug" (Schliff und Polieren durch den Klingenmeister von Hand) und Schnittprüfung für jedes einzelne Messer. Denn ein scharfes Messer macht nicht nur Fleisch besser! Beim Fleischschneiden werden aufgrund der Schärfe weniger "Geschmacksträger" zerstört.
Diese Messerserie hat einen breit geschmiedeten Kropf - Fingerschutz und exakt gesetzter Schwerpunkt - für leichtes, unangestrengtes Arbeiten. Im Gegensatz zu einfachen Messern, bei denen die Griffschalen auf durchgehend flaches Metall genietet sind, gibt es hier keine Fugen, in denen sich Essensreste sammeln können.
Das gesamte POTT-Sortiment finden Sie bei Lothar John - dem Spezialisten für Wohn- und Designkultur.

Über POTT
POTTs Designer sind dem Erbe von Bauhaus und der Hochschule für Gestaltung in Ulm (HfG Ulm) verpflichtet. Pott-Messer sind daher nicht nur handlich, scharf und nachhaltig, sondern immer auch eine Augenweide. Dafür gab es schon über 300 Design-Auszeichnungen. Bestecke und Messer von POTT sind weltweit in Museen zu Hause - aber gerne auch bei Ihnen.
Carl Pott, der Künstler und Designer, hat seine Besteckmanufaktur unter den Begriffen Perfektion, Tradition, Faszination geführt. Carl Pott (1906-1985) hat es verstanden, Bestecke mit einer Funktion zu versehen wie kein Anderer. Carl Potts Kredo war das Versprechen Bestecke zu fertigen, die ihre Funktion erfüllen. Durch das Erlernen handwerklicher Kompetenzen und mehreren Meisterbriefe verstand er wie kein Anderer sein Handwerk. Der Erkenntnis- und Meinungsaustausch mit den Designern Josef Hoffmann, Wilhelm Wagenfeld und Hermann Gretsch prägten seine kreativen Fähigkeiten, die dazu führten, dass so gut wie jedes seiner Bestecke internationale Beachtung erlangte und in den Designsammlungen von 26 Museen weltweit wiederzufinden sind. Vom Bauhaus-Archiv in Berlin bis zum Museum of Modern Art in New York.
Das POTT-Archiv im Deutschen Klingenmuseum

 

Vanadium

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.