Aktuelle Pressemitteilungen

Handel/Waren/Service

„Ein Staubsauger ist immer nur so gut wie seine Düse“ – Weltmarktführer Wessel•Werk klärt Hintergründe auf

Wessel-Werk Logo

Wessel-Werk, Weltmarktführer für Staubsaugerzubehör, klärt über die Bedeutung der Staubsaugerdüse als Zufriedenheitskriterium für den Staubsauger auf.

Reichshof-Wildbergerhütte, 05. November 2013 – Wessel•Werk, Weltmarktführer für Staubsaugerzubehör, klärt über die Bedeutung der Staubsaugerdüse auf. Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist das Unternehmen auf die Entwicklung und Herstellung innovativer Staubsaugerdüsen spezialisiert. "Die Entwicklung effizienter Staubsaugerdüsen ist eine Wissenschaft für sich", sagt Norbert Hinz, Geschäftsführer von Wessel•Werk. "Verbraucher wissen häufig nicht, dass die Staubsaugerdüse ein Zufriedenheitskriterium für den Staubsauger ist. Bisher wurden Staubsauger vermehrt nach der Watt-Leistung ausgewählt. Das wird sich ändern, denn ab September 2014 führt die EU das Energie-Label für Staubsauger ein. Demnach gilt für neue Geräte eine Obergrenze von 1600 Watt, ab September 2017 wird diese sogar auf 900 Watt gesenkt. Für Verbraucher gibt es jedoch keinen Grund zur Besorgnis, denn mit einer im Hinblick auf das EU Energie-Label optimierten Wessel•Werk Staubsaugerdüse, werden die energiesparenden Staubsauber mit ihrem Reinheitsergebnis überzeugen, erklärt Hinz.

Ein Vergleich mit dem Automobil macht noch deutlicher, warum die Staubsaugerdüse von besonderer Bedeutung ist: Die Düse ist vergleichbar mit einem Autoreifen. Je mehr Gripp, desto besser die Beschleunigung – in diesem Fall die Staubaufnahme. Gibt es zu viel Bodenhaftung, dann kann dies zu Leistungsverlust oder Schwergängigkeit beim Staubsaugen führen, erklärt Wolfgang Geurden, Leiter Vertrieb und Marketing bei Wessel•Werk. "Der Staubsauger kann noch so gut sein, wenn die Düse nichts taugt, dann lässt die Reinigungsleistung zu wünschen übrig", so Geurden.

Der in Deutschland ansässige Düsenfabrikant Wessel•Werk hat Grund zur Freude. Nicht nur die Staubsaugerindustrie weiß um die Bedeutung der Staubsaugerdüse. Auch unabhängige Labore und Testinstitutionen lassen der Düse bei Staubsauger-Vergleichstests in der Gesamtbewertung eine hohe Bedeutung zukommen. Ihre Qualität und Leistung fließt in der Regel angemessen in die Bewertung mit ein. "Es ist nicht ungewöhnlich, dass Staubsauger mit Wessel•Werk Düsen im direkten Vergleichstest die Nase vorn haben. Trotzdem erfreuen uns diese Testergebnisse immer wieder aufs Neue und spornen dabei an, auch in Zukunft innovative Produkte zu entwickeln", kommentiert Norbert Hinz.

Die Anforderungen an eine Staubsaugerdüse sind hoch. Meistens sind es die Universaldüsen, die in der Erstausstattung der Staubsauger mitgeliefert werden. Sie müssen daher relativ gut auf sämtlichen Bodenarten mit einer gewissen Saugleistung überzeugen. Sie sind häufig mit einer Umschaltungsfunktion ausgestattet, damit sich auf Hartboden und Teppich ihre Leistung entfalten können. Daneben spielen Geräuschentwicklung, die aufzuwendende Schiebekraft, Bedienungsfreundlichkeit, Material, Stoßfestigkeit und Design eine Rolle, um nur einige Paramater zu nennen. Alle Details müssen sensibel aufeinander abgestimmt sein. Erst wenn das gelingt, wird die Düse überzeugen. Weil die Technik und der Entwicklungsaufwand hoch sind, ziehen viele Staubsauger-Hersteller es vor, die Staubsaugerdüsen des Marktführers Wessel•Werk einzusetzen.

Mehr Informationen über Wessel•Werk Staubsaugerdüsen unter http://www.wessel-living.de.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.