Aktuelle Pressemitteilungen

The Coffee and Tea Company

Handel/Waren/Service

Der kleine Schwarze

Er gehört zum Abschluss eines jeden guten Essens - der kleine Schwarze oder auch Espresso genannt. Doch was macht den Espresso so besonders?

Des Deutschen liebstes Getränk ist der Kaffee, so dass rund 150 Liter pro Kopf und Jahr konsumiert werden – Tendenz steigend! Neben dem herkömmlichen Bohnenkaffee erfreuen sich auch die unterschiedlichsten Kaffeespezialitäten, wie Café Creme, Cappuccino oder Latte Macchiato, immer größerer Beliebtheit.

Was vielen Menschen aber nicht bewusst ist: Espresso stellt die Basis sämtlicher Kaffeespezialtäten dar. Einzig die Menge des zugeführten Wassers und die damit verbundene Extraktionszeit (Zeit, in der sich Wasser und Kaffeepulver berühren), sowie die Zuführung von Milch und/oder Aromen ändern sich von Spezialität zu Spezialität.

Doch was ist Espresso eigentlich?

Im Grunde genommen stammt Espresso aus den gleichen Kaffeebohnen, wie der herkömmliche Kaffee. Einziger Unterschied: Die Röstdauer der Espressobohnen ist um ein Vielfaches höher. Man sagt auch, dass diese dunkler geröstet werden. Durch diese längere Röstung verlieren die Bohnen Koffein und Säure, wodurch der Espresso bekömmlicher wird.

Auch wenn der Espresso deutlich weniger Koffein hat, so ist dieser doch kräftiger als der klassische Kaffee, was auf die Zubereitung und die verwendete Wassermenge zurückzuführen ist.

Was macht einen guten Espresso aus?

Ein guter Espresso wird nur erreicht, wenn alle Faktoren erfüllt sind. So besagt die 5 M-Formel, welche fünf Kriterien für die perfekte Zubereitung erfüllt werden müssen:

1. Mischung: Qualität der Kaffeebohnen von der Auswahl bis zur Röstung.
2. Menge: Die richtige Menge an Kaffee-/Espressopulver (in der Regel 7g).
3. Mahlgrad: Die Bohnen müssen fein und gleichmäßig gemahlen sein.
4. Maschine: Die Maschine muss dem Anforderungsprofil entsprechen (z.B. Temperatur, Druck, etc.)
5. Mensch: Wie gut versteht der Mensch/Barista sein Handwerk?

Sind diese Punkte erfüllt, so steht dem Espresso Genuss nichts mehr im Wege. Wer trotzdem mal prüfen möchte, wie gut der servierte Espresso ist, kann die sog. Inselprobe durchführen. Mit dieser kann man überprüfen, wie gut die Crema ist. So muss sich beim Einstreuen des Zuckers eine kleine Zuckerinsel auf der Crema bilden, die erst nach und nach untergeht.

Wer jetzt Lust auf einen Espresso bekommen hat, kann sich die entsprechenden Espressobohnen im Onlineshop „Kaffee günstig kaufen“ unter http://www.kaffee-guenstig-kaufen.de/Unser-Espresso:::169.html zu einem fairen Preis bestellen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.