Aktuelle Pressemitteilungen

Estermann GmbH

Handel/Waren/Service

Blindprägung: Edler Style in schlichter Eleganz

Estermann Druck - Ihre Fuji Digitaldruckerei in Ried im Innkreis

Im Druck wird schlicht und edel wieder richtig in. Eine der schönsten Varianten, edles Design zu erzeugen, ist die Blindprägung - und wie sie genau funktioniert, erklärt der Experte.

Die Technik klingt simpel: Im Gegensatz zum Druck werden bei der Blindprägung Motive nicht aufgedruckt, sondern in das Papier geprägt. Das Verfahren der Blindprägung ist also eine so genannte Druckveredelung. Besonders beliebt ist das veredeln von Visitenkarten mittels Blindprägung, doch auch Briefpapier und andere Geschäftsdrucksorten können auf diese Art und Weise veredelt werden. Drucksorten bieten somit nicht nur ein visuelles, sondern auch ein haptisches Erlebnis.

"Blindprägung, das bedeutet nicht nur, Firmenwappen oder Initialen in Visitenkarten oder Briefpapier zu prägen, daher kennt man die Blindprägung aber sehr gut", erklärt Druckspezialist Peter Estermann, "Blindprägung kann auch sehr moderne Drucksorten so richtig aufpeppen. Blindprägung auf farbig bedruckter Kaltfolie zum Beispiel, das vermittelt modernen Look und technische Klarheit. Besonders für Unternehmen im Industriesektor ist dies ein sehr beliebtes Erscheinungsbild".

Bei Estermann weiß man um die verschiedensten Methoden der Druckveredelung. Seit 1985 bietet man All in One Lösungen für mittelständische Unternehmen und internationale Großkunden, vom Geschäftspapier bis zum Jahresbericht, vom Druckdesign bis zur drucktechnischen Ausarbeitung. Welches Papier, welche Farben, welche Ausarbeitung und letztlich welche Form der Veredelung zu welchem Produkt passt, das wissen die geschulten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus dem Hause Estermann. Kontaktdaten zum Unternehmen finden Interessierte auf estermann-druck.at.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.