Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Zink | Gut für das Immunsystem

Zink für das Immunsystem

Wer fit und gesund bleiben möchte, sollte auf eine ausreichende Zinkzufuhr achten!

Zink ist wichtig für das normale Wachstum, die Fruchtbarkeit und das Immunsystem. Es ist Bestandteil vieler verschiedener Enzyme des Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsels. Für sportlich Aktive ist Zink von entscheidender Bedeutung für ein einwandfrei funktionierendes Immunsystem und für die Bildung der Wachstumshormone, die von der Hypophyse vor allem nachts etwa 90 Minuten nach dem Einschlafen ausgeschüttet werden.

Zink erfüllt besondere Funktionen im Stoffwechsel
Zink besitzt starke antioxidative Fähigkeiten und trägt durch Beseitigung freier Radikale zur Gesunderhaltung des Körpers bei. Für eine einwandfreie und geregelte Testosteronproduktion besitzt Zink entscheidende Bedeutung, weshalb es bei Sportlern sehr beliebt ist.

Da nicht alle Zink-Verbindungen gleich gut aufgenommen werden, ist es wichtig zu wissen, welches der auf dem Markt erhältlichen Zinkpräparate zu bevorzugen ist. Es gibt anorganische und organische Verbindungen. Da letztere Form an Aminosäuren gebunden ist und somit dem Körper am ähnlichsten ist, wird es von allen erhältlichen Zink-Verbindungen am besten aufgenommen.

Zink sollte in Kapselform idealerweise am Abend vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Aus tierischen Lebensmitteln kann Zink generell besser verwertet werden als aus pflanzlichen. Gute Zinkquellen sind Innereien, Muskelfleisch, Milchprodukte, verschieden Fischarten und vor allem Schalentiere (Muscheln).

Im Folgenden sind die von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA – European food safety authority) als gesichert angesehenen Wirkungen von Zink für den Menschen aufgeführt (functional claims – Gesundheitsbezogene Angaben):

- Zink trägt zur Erhaltung normaler Haut bei.
- Zink trägt zu einer normalen Eiweißsynthese bei.
- Zink trägt zur Erhaltung eines normalen Testosteronspiegels im Blut bei.
- Zink trägt zu einem normalen Kohlenhydrat-Stoffwechsel bei.
- Zink trägt zur Erhaltung normaler Haare bei.
- Zink trägt zur Erhaltung normaler Nägel bei.
- Zink trägt zu einem normalen Stoffwechsel von Makronährstoffen bei.
- Zink trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.
- Zink trägt zu einem normalen Fettsäurestoffwechsel bei.
- Zink trägt zu einer normalen Fruchtbarkeit bei.
- Zink trägt zu einer normalen Reproduktion (Fortpflanzungsfähigkeit) bei.
- Zink trägt zu einer normalen kognitiven Funktion bei.
- Zink trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.
- Zink trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei.
- Zink trägt zu einem normalen Säure-Basen-Stoffwechsel bei.
- Zink trägt zur Erhaltung normaler Sehkraft bei.
- Zink trägt zu einem normalen Vitamin A-Stoffwechsel bei.
- Zink trägt zu einer normalen DNA-Synthese bei.
- Zink hat eine Funktion bei der Zellteilung.

Gut informierte Sportler verwendet Zink an Aminosäuren gebunden (z. B. mit L-Histidin), da diese Zink-Form – im Vergleich zu anorganischen Verbindungen – wesentlich bioverfügbarer ist und somit besser aufgenommen werden kann.

Zink sollte vor allem Abends kurz vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Aber Vorsicht! Zwischen Milchprodukten und der Zinkeinnahme sollte ein zeitlicher Abstand von mindestens 30 Minuten eingehalten werden, da das Calcium der Milch die Aufnahme von Zink behindert.

Weitere Informationen zu Zink und anderen sinnvollen Nahrungsergänzungen erhält man auf www.freynutrition.de