Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

zahn-liebe.de: Mit strahlenden und gesunden Zähnen ins neue Jahr starten

Bei einer professionellen Zahnreinigung werden Stellen erreicht, die mit der herkömmlichen Reinigung nicht gesäubert werden können.

Zahnwurzeln und die Zähne sind vom schützenden Zahnfleisch umgeben. Unter dem Zahnfleisch und in den Zwischenräumen setzen sich Plaque und Beläge ab, die mit einer normalen Reinigung nicht komplett entfernt werden können. Besonders an der Zahninnenseite, wo das Putzen oft vernachlässigt wird, entstehen schnell Zahnstein, Karies und Zahnfleischentzündungen.
Bei einer professionellen Zahnreinigung sorgen Pulverstrahl, Polierpaste und Ultraschall für strahlende und gesunde Zähne. Schon nach einem Tag ohne Zähneputzen entsteht auf den Zähnen ein Film, der sich am Zahnfleischrand ablagert. Wird der Belag nicht entfernt, verhärtet sich dieser und Zahnstein entsteht. Kaffee, Nikotin und schwarzer Tee verfärben die Ablagerungen und die Zähne erhalten ein unschönes Aussehen.

Folgen von Zahnbelag und Zahnstein:

- Mundgeruch
- Karies
- Zahnfleischentzündungen
- Parodontitis

Selbst mit einer noch so gründlichen Säuberung können hartnäckige Ablagerungen mit Zahnseide und Zahnbürste nur schwer bzw. gar nicht entfernt werden. An den Weisheits- und Backenzähnen, in den Zahnfleischtaschen und in den Zwischenräumen der Zähne verhärten sich die Beläge schnell zu Zahnstein. Daher empfehlen Experten, das Gebiss zweimal pro Jahr professionell reinigen zu lassen. Speziell ausgebildetes Personal säubern Zahnfleischtaschen mit speziellen Schabern, entfernen Farbrückstände mit Polierpasten und lockern Zahnstein mit Ultraschallgeräten. Im Anschluss werden die Zähne mit einem Fluoridgel versehen, wodurch der Zahnschmelz gestärkt wird.

Weitere Informationen über eine professionelle Zahnreinigung erhalten interessierte Personen auf der Webseite.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.