Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Wissen ist beim gesunden Abnehmen weniger hilfreich

Beim gesunden Abnehmen ist das Wissen darüber abnehmwilligen Menschen nicht nützlich. Denn wie es funktioniert wissen sie ja.

Jahraus, jahrein versuchen Millionen abnehmwillige Menschen in Deutschland ihr Körpergewicht zu verändern. Bei der Mehrzahl bleibt der langfristige Abnehmerfolg allerdings aus, denn das Übergewicht in der Bevölkerung nimmt in unserem Land weiterhin dramatisch zu. Obwohl alle Übergewichtigen sehr genau wissen, wie Abnehmen funktioniert und wie es nicht funktioniert, können sie ihr Körpergewicht nicht kontrollieren, auch dann nicht, wenn es ihr größter Wunschtraum ist. Immer häufiger hört man die Hilferufe: "Warum nehme ich eigentlich nicht ab?"
Übergewicht hat damit zu tun, was ein Mensch als Nahrung seinem Körper zur Verfügung stellt, also mit seinem Ernährungsverhalten. Es gibt Essgewohnheiten, die hilfreich beim Abnehmen und der Erhaltung der Gesundheit sein können. Es gibt aber auch Gewohnheiten, die weniger nützlich dabei sind, sein Wohlfühlgewicht zu erreichen und die Gesundheit zu erhalten. Anders ausgedrückt: Unangemessenes Essverhalten sorgt dafür, sich weiter von seinem Wunschgewicht und einem gesunden Körper zu entfernen, als sich seinem Ziel zu nähern.
Jeder, der abnehmen möchte weiß genau, dass er ein weniger hilfreiches Ernährungsverhalten hat, mit dem er wohl nie seine Traumfigur bekommen wird. Befragt man Menschen, die sehr gern abnehmen würden und die "Wie kann ich schnell abnehmen"-Frage stellen, danach, was sie wohl tun müssten um abzunehmen, können alle Befragten genau erklären, welche Veränderungen in ihrem Essverhalten notwendig wären, um gesünder und schlanker zu leben. Veränderungen in ihrem Verhalten führen sie allerdings nicht durch, weder in ihren Bewegungsverhalten und schon gar nicht in ihrem Essverhalten.
Menschen, die gesund abnehmen möchten, kennen sich häufig sehr gut mit Proteinen Kohlenhydraten, Fetten, Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen aus. Sehr oft verfügen sie sogar über ein gewisses Expertenwissen, wenn es um gesundes Abnehmen geht. Auch über die richtige Zubereitung von Speisen sind heute viel mehr Informationen im Umlauf, als je zuvor. Kochsendungen boomen und so gut wie kein Fernsehsender kann auf eine Kochsendung verzichten. Und alle Köche senden an ihre Zuschauern die gleiche Botschaft: "Nehmt frische Nahrungsmittel und bereitet sie richtig zu." Was nichts anderes bedeutet als: "Achtet auf die Qualität in eurer Ernährung!" Verhaltensänderungen scheint es bei den Fernsehzuschauern allerdings kaum auszulösen. Die Botschaft der Spitzenköche schafft es offensichtlich nicht, sich einen Weg in die Gehirne der Bevölkerung zu bahnen.
Wie bei vielen anderen Gesundheitsthemen, so gilt auch beim gesunden Abnehmen: Es nützt wenig, etwas über eine Sache zu wissen, wenn das Wissen gar nicht angewendet wird. Dann bleibt es nutzlos. Die Tatsache, dass abnehmwillige Menschen so gut wie fast alles über gesundes Abnehmen wissen, es aber nicht tun, auch wenn es ihr größter Wunschtraum ist schlanker und gesünder zu leben, unterstreicht das noch einmal.
Was ist die wirkliche Ursache für das Scheitern der Menschen bei der Gewichtskontrolle? Menschliches (Ess)Verhalten wird zu neunzig Prozent durch unbewusste Prozesse gesteuert – das wusste bereits Sigmund Freud. Für die meisten Menschen, die abnehmen wollen ist es deshalb reine Zeitverschwendung, wenn sie versuchen ihr Verhalten auf der bewussten Ebene verändern zu wollen. Sonst würden sie es ja bewusst tun, oder nicht? Wie gesundes Abnehmen funktioniert, wissen sie ja. Wie es nicht funktioniert, wissen sie auch. Aber wie bereits erwähnt, Wissen ist beim gesunden Abnehmen eher weniger hilfreich.