Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Warum eine Atlaskorrektur?

Atlaskorrektur http://www.atlasreflex.com

Bei der Atlaskorrektur wird erst einmal die Position des ersten Halswirbels festgestellt. Ist dies getan, kann der Atlas dann korrigiert werden.

Es handelt sich bei der Atlaskorrektur um eine schonende und vor allem für Patienten
vollkommende Schmerzfreie Möglichkeit, den Atlaswirbel, also den ersten Halswirbel, wieder an seine richtige Position zu bringen. Bevor der Atlas allerdings wieder in seine Position gebracht, wird der Atlastherapeut erst einmal feststellen, ob sich der verschob hat oder ob eine Atlasblockade vorliegt. Die Atlaskorrektur ist vor allem auch von entscheidender Bedeutung, um verschiedene Krankheiten behandeln und Beschwerden lindern zu können. Hat sich der Atlas erst einmal verschoben, kann dies mit einigen Beschwerden einhergehen. Die Betroffenen können dann auch im täglichen Leben beeinträchtigt sein.

Die Atlaskorrektur ist keine Manipulation

Es wäre vollkommen falsch zu sagen, dass die Atlaskorrektur eine Massage oder gar eine Manipulation ist. Und schon gar nicht darf die Atlaskorrektur mit der Chiropraktik in Verbindung gebracht werden. Es geht in diesem Fall auch nicht darum, den Atlaswirbel zu behandeln. Vielmehr geht es darum dem Körper die richtigen Impulse zu geben, um sich wieder selbst heilen zu können. Aus diesem Grund kann und sollte die Atlaskorrektur auch nur von einem erfahrenen Atlastherapeuten durchgeführt werden. Generell bringt die Atlaskorrektur sehr viele Vorteile für den Patienten. So kann beispielsweise nach dieser Behandlung darauf verzichtet werden, weiter Schmerzmittel einnehmen zu müssen, um bestimmte Schmerzustände erträglicher zu machen. Darüber hinaus ist die Atlaskorrektur für den Patienten auch nicht unangenehm. Es findet kein Knacken und Dehnen der Halswirbelsäule statt.

Die Atlasfehlstellung die damit verbundenen Folgen

Sofern sich ein Atlas nicht mehr an seiner ursprünglichen und richtigen Position befindet und eine Atlaskorrektur eben nicht durchgeführt wird, kann dies zu schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Neben Kopfschmerzen und Migräne, kann es eben auch zu Durchblutungsstörungen des Kopfes oder zu Muskelverspannungen und Nackenschmerzen kommen. Darüber hinaus sind auch eingeschränkte Seh- und Hör-Eigenschaften ein Resultat, sofern der Atlas eben nicht an seiner richtigen Position zu finden ist. eine Atlaskorrektur kann also auf verschiedenen Wegen positiv gewertet werden. Zumal sich der Atlas eben auch in unterschiedliche Richtungen verschieben kann. Und genau dieses Verschieben kann die Versorgung des Gehirns über die Nervenbahnen und Blutgefäße drastisch einschränken.

Die Atlaskorrektur und ihre Wirkung

Bereits kurz nach einer Atlaskorrektur kann der Patient eine entsprechende Erleichterung verspüren. Es beginnt im Körper dann eine Selbstheilungsphase, von der auch alle Bereiche des Körpers betroffen sein können. Die Atlaskorrektur kann zudem auch einen enormen Einfluss auf die Körperhaltung haben. Wird der Atlaswirbel wieder an seine richtige Position gebracht, hat dies oftmals einen Einfluss auf das Gesamtbild der Körperhaltung. Auch entsprechende Probleme, die damit verbunden sind, können auf diese Weise behoben werden. Der Patient kann von einer Atlaskorrektur generell nur profitieren. Dabei muss aber explizit darauf geachtet werden, dass der Atlastherapeut etwas von seinem Handwerk versteht und dieses auch entsprechend umsetzen kann. Denn eine gute Atlaskorrektur ist immer individuell auf den Patienten und dessen Beschwerden zugeschnitten. Schließlich reagiert auch jeder Körper ganz anders auf eine Atlaskorrektur. Auch dieser Faktor muss berücksichtigt werden. Ist dies aber der Fall, kann die Atlaskorrektur ein wichtiger und vor allem auch effektiver Weg sein, um Beschwerden oder Krankheiten zu lindern oder gar zu heilen.