Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

SIMPLYTRAIN: Mit 20 Minuten pro Woche zu mehr Fitness und einer Top-Figur

Sie möchten etwas für Ihre Fitness tun, haben aber wenig Zeit? 20 Minuten pro Wochen im SIMPLYTRAIN reichen, um Ihre Ziele zu erreichen.

Wer regelmäßig Sport treibt und auf eine gesunde Ernährung achtet, fühlt sich im Allgemeinen einfach besser. Aber oft fällt es schwer, den "inneren Schweinehund" zu überwinden, zumal meistens die Zeit fehlt, zu trainieren. Im Fitness-Studio SIMPLYTRAIN reichen 20 Minuten Training pro Woche aus, um die von Ihnen gewünschten Erfolge zu erzielen. Dies wird mit qualifiziertem Personal Coaching und effizientem Training mit elektrischer Muskelstimulation (EMS) erreicht. Es ist ein zeitsparendes Workout, das Ihre Fitness und Ihr Wohlbefinden steigert. Die Fachwelt spricht bereits vom Training der Zukunft. Die gesundheitsfördernde Wirkung von regelmäßigem Muskeltraining bei Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Osteoporose, Rückenleiden und altersbedingten Erkrankungen ist durch die Wissenschaft mittlerweile umfassend untersucht und belegt. Regelmäßiges Muskeltraining wird deshalb bereits seit langem in der Prävention und in der Therapiebegleitung erfolgreich eingesetzt.

Beim EMS-Training werden die Trainingsintensitäten durch Elektrostimulation erzeugt. Somit ist ein gelenkschonendes Training ohne eine extra Belastung durch Gewichte oder Hanteln möglich. EMS erlaubt darüber hinaus die gezielte Ansteuerung von Muskelgruppen. Aber wie funktioniert das EMS-Training genau? EMS ist technisch gesehen ein Ganzkörpertraining unter Reizstrom. Wenn wir unsere Muskeln im normalen Alltag bewegen entstehen ebenfalls elektrische Ladungen. Genau das macht sich auch die EMS zunutze: Sie verstärkt exakt diesen körpereigenen Effekt durch zusätzlichen, kaum spürbaren Strom von außen und führt so zu stärkeren, intensiveren Muskelkontraktionen als bei herkömmlichem Training. EMS-Training hat sich bereits über mehrere Jahrzehnte in der Physiotherapie, der Medizin und im Leistungssport bewährt.

Trainiert wird in einem speziellen Anzug mit Elektroden, die vor dem Training mit warmen Wasser besprüht werden, damit der Reizstrom besser fließen kann. Selbstverständlich ist das Training mit niederfrequentem Reizstrom nicht gefährlich. Jeder gesunde Mensch kann EMS für sich gewinnbringend nutzen. Lediglich bei bestimmten Zielgruppen, bei denen grundsätzlich größere körperliche Belastungen oder Sport ausgeschlossen werden, ist auch EMS-Training nicht ratsam, wie z. B. bei akuten fieberhaften Erkrankungen oder Herzschrittmachern. Wer zusätzlich abnehmen möchte, kann die Stoffwechsel-Ernährungsanalyse in Anspruch nehmen. Machen Sie mit und bleiben Sie dauerhaft schlank! Mehr Informationen und die Kontaktdaten finden Sie auf der Webseite.