Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Sie sind Angstpatient? Zahnarzt Dr. Mücke in Bad Homburg nimmt ihnen die Angst

© alphaspirit - Fotolia.com

Unsere Praxis ist auf Angstpatienten spezialisiert. Bei uns zählt Menschlichkeit und davon dürfen Sie sich gerne überzeugen.

Als Zahnarzt in Bad Homburg ist unsere Praxis ist auf Angstpatienten spezialisiert. Für Sie bedeutet dies, dass Sie nicht lange im Wartezimmer oder auch im Behandlungsraum warten müssen. Es bedeutet weiterhin, dass Sie gerne einen MP3 Player tragen können, um sich mit schöner Musik oder auch einer Entspannungsmethode ablenken können. Oft sind es die Geräusche, die für viel Angst sorgen, bei manchen Leuten sogar zu Panikattacken führen können. Mit MP3 Player nehmen Sie die Geräusche nicht mehr wahr und können somit schon ein gutes Stück entspannen.

Wir haben natürlich auch oft Patienten, die Angst vor der Betäubung haben. Hat man doch schon so viel darüber gehört. Alleine die Nebenwirkungen schrecken viele Personen ab, was aber gar nicht nötig ist. Wir leben in einer fortschrittlichen Zeit und sofern ein Patient nicht gerade gegen alle Betäubungsmittel allergisch ist, werden wir garantiert ein Mittel finden, mit dem Sie zufrieden sein werden. Wir sind gerne bereit, ein Mittel zu spritzen, welches den Kreislauf schont und welches generell alten Menschen und Kindern gespritzt wird, also harmloser bei den Nebenwirkungen ausfällt. Aber lassen Sie sich hierzu doch bitte beraten und wir werden Ihnen Ihre Ängste gerne nehmen.

Wenn es um die reine Spritzenphobie geht, ist es uns möglich, mit anderen Mitteln die Stelle zu betäuben, wo die Spritze gesetzt werden soll. So werden Sie den Pieks schon fast gar nicht mehr wahrnehmen. Und natürlich wird Ihnen unsere Arzthelferin auch gerne die Hand halten oder Sie gezielt ablenken.

Auch ein anderer Grund kann die Angst vor der Betäubung auslösen. Dies ist vielen Menschen schon passiert. Man geht zum Zahnarzt, wird betäubt und merkt dann doch fast jeden Handgriff und obwohl man sich bei der Behandlung irgendwie bemerkbar macht, setzt der Zahnarzt seine Arbeit fort. Bei uns sieht dies anders aus, erstens bekommen Sie eine Betäubung, bei der natürlich geprüft wird, ob sie auch wirkt. Zur Not wird gerne noch nachgespritzt. Außerdem vereinbaren wir ein Zeichen, zum Beispiel das Heben der Hand, so dass die Arbeit sofort abgebrochen wird, wenn Sie etwas spüren.

Weiterhin gibt es auch Patienten, die nicht nur Angst, sondern förmlich Panik haben. Diese sind auch schon bei der Behandlung einfach aus der Praxis gelaufen. Natürlich nicht schön, für beide Seiten nicht, aber auch hier nehmen wir gerne Rücksicht. Haben Sie keine Angst, offen über Ängste und Panik zu sprechen, wir sind für Sie da und können gezielt auf Sie eingehen, wenn wir mehr über Ihre Angst und/oder Panik wissen. In dem Fall ist es nicht tragisch, wenn Sie es bis in die Praxis schaffen und dann wieder gehen. Oder wenn der Weg einmal zu viel für Sie ist und Sie den Termin verschieben. Wir versuchen immer, an unsere Angstpatienten zu denken und Ihnen eine ganz besondere Behandlung zukommen zu lassen.

Sie sehen, dass wir eine recht rücksichtsvolle Praxis mit Verständnis sind.

Und somit eignet sich unsere Zahnarztpraxis auch für Kinder, die schon dann schreien, wenn Sie nur zu hören bekommen, dass es zum Arzt geht. Wir sind auf Kinder eingestellt und wissen, mit den kindlichen Ängsten umzugehen, die anders als bei Erwachsenen sind. Wir können gerne das Kind Schritt für Schritt an unsere Praxis heranführen und müssen nicht gleich beim ersten Mal behandeln, wenn der Mund nicht aufgehen möchte. Bei uns zählt Menschlichkeit und davon dürfen Sie sich gerne überzeugen.