Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

SHD Seniorenhilfe: Rechtssicherheit in der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft

Stefan Lux ist Geschäftsführer der SHD Seniorenhilfe Dortmund und SHD Seniorenhilfe Rhein-Nahe.

Zu den Aufgaben der SHD Seniorenhilfe Dortmund und SHD Seniorenhilfe Rhein-Nahe gehört es, absolute Rechtssicherheit für Senioren und Betreuungspersonen herzustellen.

Stefan Lux vertritt einen deutlichen Standpunkt: "Obwohl längst klar ist, dass die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft neben den stationären Einrichtungen und den ambulanten Pflegediensten mittlerweile die dritte Säule der Pflege in Deutschland darstellt, gibt es hierfür bis heute keine gesetzlichen Regelungen. Das ist ein großes Problem für die Rechtssicherheit der Betreuungsverhältnisse und kann die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft für Betroffene und Betreuungspersonen leider verkomplizieren", sagt der Geschäftsführer der SHD Seniorenhilfe Dortmund und SHD Seniorenhilfe Rhein-Nahe (www.shd-dortmund.de). Die Unternehmen stellen an Rhein und Ruhr, am Niederrhein, in Westfalen und in der Region Rhein-Nahe für Senioren Betreuungspersonen für die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft zur Verfügung. Zugleich arbeitet er im Vorstand des Branchenverbandes VHBP - Verband für häusliche Betreuung und Pflege e.V. als stellvertretender Vorsitzender mit.

Daher rät Stefan Lux betroffenen Senioren und deren Familien, sich frühzeitig mit den verschiedenen Rechtsmodellen auseinanderzusetzen, um ein vollständig legales Modell zu finden. Er verweist auf den Verband für häusliche Pflege und Betreuung VHBP e.V., in dem sich viele seriöse Agenturen zusammengeschlossen haben. "Der Verband hat ein sehr gutes Papier erstellt, indem die möglichen legalen Beschäftigungsmodelle dargestellt und beschrieben werden. Außerdem finden sich auch Hinweise, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit die Tätigkeit auch tatsächlich die erforderlichen Kriterien erfüllt. Daran können sich Senioren und deren Familien orientieren, um Rechtssicherheit zu erhalten."

Die SHD-Gruppe arbeitet nach dem Rechtsmodell der Selbstständigkeit von Betreuungspersonen mit Gewerbesitz in Deutschland. Das bedeutet, dass die Betreuungspersonen die Betreuungsdienstleistungen dann als selbstständige Unternehmer auf eigenen Namen und eigene Rechnung erbringen. Selbstständige unterliegen nicht der Sozialversicherungspflicht in Deutschland. Das ist das führende Modell am Markt, das weitgehende Flexibilität für beide Seiten erlaubt und die rechtlichen Implikationen im Betreuungsverhältnis absichert. "Wir achten als Agentur darauf, dass alle Merkmale der Selbstständigkeit zutreffen und unterstützen Senioren und Betreuungspersonen bei der Vertragsgestaltung und allgemeinen Verwaltung", betont Stefan Lux. "Wir übernehmen dabei die gesamte Beratung, Organisation und Logistik, die Kunden haben einen festen Ansprechpartner. Das bedeutet, dass die SHD Seniorenhilfe Dortmund und SHD Seniorenhilfe Rhein-Nahe eine Vielzahl von Aufgaben übernimmt, die für den Senior wichtig sind."

Daraus folgt für den erfahrenen Unternehmer umfassende Prozesssicherheit auf allen Stufen. Die SHD Seniorenhilfe Dortmund und SHD Seniorenhilfe Rhein-Nahe arbeiten dafür mit mehreren 1000 Pflegekräften aus Osteuropa zusammen, die bei den Patienten wohnen und sich somit auf die individuellen Bedürfnisse des einzelnen genau konzentrieren können. Durch diese enge Verbindung wird ein echtes persönliches Vertrauensverhältnis aufgebaut, und die Betreuungskraft kann sich voll und ganz auf den Patienten einstellen", sagt Stefan Lux.

Zu den Aufgaben der SHD Seniorenhilfe Dortmund und SHD Seniorenhilfe Rhein-Nahe gehören die Auswahl und Vermittlung der Betreuungskraft, der Abschluss aller notwendigen Versicherungen für die Betreuungskraft, die Übernahme der gesamten Reise- und Anmeldelogistik und der damit verbundenen Kosten und die Vermittlung der Betreuungskräfte durch eine eigene polnische Niederlassung. Ebenso stehen die Unternehmen für eine ausschließlich regionale Tätigkeit und engen persönlichen Kontakt sowie ständige Erreichbarkeit. "Auf solche Aspekte sollten Interessenten achten, um den richtigen Partner zu finden. Das wichtigste ist, dass Kunden nicht alleine gelassen werden. Wir können aufgrund der direkten Kontakte zu allen Betreuungskräften schnell für eine Lösung bei allen Fragen sorgen."

 

Modell Patienten Pflege

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.