Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Schonende und schmerzfreie Zahnarzt Behandlung.

Zahnärzte Saarland

Entspannt beim Zahnarzt - ist das nur Wunschtraum oder Realität? Durch neue, schonende Behandlungsformen ist das für immer mehr Patienten angenehme Realität.

Wirklich gern geht wohl niemand zu einer Zahnbehandlung, bei der Schmerzen zu erwarten sind. Das Unbehagen ist bei einigen Menschen allerdings deutlich ausgeprägter, sie vermeiden auch erforderliche Termine. Das geht natürlich auf Kosten der Zahngesundheit und führt wieder zu Beschwerden. Was tun? Die Lösung ist ganz einfach - und schmerzfrei!

Schmerzfreie Zahnbehandlung

Viele Patienten haben Angst vor der Behandlung beim Zahnarzt. Denn sie können nicht einschätzen, wie schmerzhaft die Handlung für sie ist. Der Zahnarzt kann die Behandlung schonend für den Patienten durchführen. Die Schmerzen lassen sich durch spezielle Schmerzmittel und Entspannungsmethoden lindern. Auch die ambulante Narkose vermindert Schmerzen des Patienten. Ein weiterer Vorteil dieser Betäubung ist, dass der Zahnarzt auch längere Behandlungen an einem Stück durchführen kann.

Narkose beim Zahnarzt als Behandlungsalternative

Gerade für schmerzempfindliche Patienten stellt die Narkose beim Zahnarzt eine willkommene Behandlungsalternative dar. Ein Narkosearzt versetzt den Patienten in eine Vollnarkose oder in einen Dämmerschlaf. Bei der Vollnarkose erhält der Patient eine Betäubung, wie sie auch in Kliniken eingesetzt wird. Das Betäubungsmittel wird dabei so dosiert, dass der Patient kurz nach dem Eingriff aufwacht und von der Behandlung nichts spürt. Diese Methode eignet sich vor allem für Patienten mit Zahnarzt Angst, die sich während einer langen Behandlung motorisch nicht ruhig verhalten können.

Darüber hinaus bietet sich die Vollnarkose als schonende Behandlung bei größeren Eingriffen an.
Alternativ kann der Patient in eine Art Dämmerschlaf versetzt werden. Auch hier arbeitet der Zahnarzt mit einem Narkosearzt zusammen. Dabei kommt ein Beruhigungsmittel zum Einsatz, das den Patienten in eine Art Halbschlaf versetzt. Während Behandlung ist der Patient ansprechbar. Nach der Behandlung fehlen aber jegliche Erinnerungen an den Eingriff. Diese Narkoseart ist vor allem dann sinnvoll, wenn der Patient nichts vor der Behandlung mitbekommen möchte, weil er eine besondere Zahnarzt Angst hat oder die Behandlung besonders schonend sein soll.

Die Narkose beim Zahnarzt kann auf den Patienten genau abgestimmt werden. Dadurch ist die heutige Narkose kaum noch mit Nebenwirkungen verbunden. Patienten mit Zahnarzt Angst haben damit eine Behandlungsalternative, die eine deutliche Stressreduktion verspricht. Die Behandlung wird von den gesetzlichen Krankenkassen bei Patienten übernommen, wenn sie medizinisch sinnvoll ist. Auch einige private Krankenkassen und zahnärztliche Zusatzversicherungen bieten die Narkose beim Zahnarzt als Leistung an.

Die Narkose beim Zahnarzt verspricht eine schmerzfreie und schonende Behandlung und ist dann zu empfehlen, wenn der Eingriff für den Patienten mit viel Stress verbunden ist. Größere Eingriffe lassen sich an einem einzigen Termin führen. Die Narkose kann mit weiteren Beruhigungs- und Schmerzmitteln kombiniert werden, damit der Patient möglichst wenig von der Behandlung mitbekommt. Mit diesen neuen Verfahren können auch Menschen mit Zahnarzt Angst beruhigt ihre Termine wahrnehmen. Also: Statt den Termin zu verschieben sprechen Sie Ihren Zahnarzt auf Möglichkeiten der Narkose und weiterer schonender Behandlungsmöglichkeiten an.