Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Schöner Lächeln dank Zahnimplantate.

Lebensfreude, Unbeschwertheit und ein überzeugender Auftritt - man denkt nicht zuerst an seine Zähne dabei, und doch hat all das mit der modernen Zahnimplantologie zu tun.

Entscheidung für ein Implantat
Jeder Mensch bekommt zu Beginn seines Lebens ein Gebiss und die dazu wachsenden Zähne mit auf den Weg. Im Laufe der Lebenszeit müssen jedoch bei dem Einen früher beim anderen später kleine Reparaturen am Kiefer und den Zähnen vorgenommen werden.

Oft stellt sich die Frage ob Zahnimplantat oder Zahnersatz. Zahnimplantate bieten den Vorteil in den vorhandenen Kiefer besser integriert zu werden. Sie werden gut verankert und müssen nicht allabendlich entnommen werden. Zahnimplantate bilden also einen festen Bestandteil im Kiefer und werden daher nicht so als Fremdkörper wahrgenommen, wie eine Zahnprothese. Allerdings sind die Kosten für Zahnimplantate in der Regel höher als bei Zahnprothesen wie Brücken und einfache Überkronungen.

Was man wissen muss über ein Implantat
Hartnäckig halten sich Mythen über die Schädlichkeit Titans und allergische Reaktionen beim Einsatz der Implantate und dass es unfruchtbar mache. Es liegen keinerlei Nachweise darüber vor. So darf man der Verwendung von Titan bedenkenlos vertrauen. Ebenso unwahr ist, dass man mit Zahnimplantaten nicht mehr fliegen kann. Wichtig ist darauf aufmerksam zu machen, dass die Pflege der Zahnimplantate ebenso sorgfältig erfolgen muss, wie mit den natürlichen Zähnen.

Hat man sich für den Einsatz eines Zahnimplantates entschieden, ist ein Gespräch mit dem Zahnarzt seines Vertrauens unabdingbar, bei dem Dauer der Behandlung, Schmerzprävention und Kostenumfang besprochen und vereinbart werden. Wesentlich bei der Entscheidung für Zahnimplantate ist auch der Nachhaltigkeitsgedanke. Hochwertige Materialien werden für einen langen Zeitraum eingesetzt und erweisen somit dem Träger zuverlässig und qualitätsgerecht den Dienst bei der Nahrungsaufnahme und Kommunikation.

Jede Entscheidung für ein Zahnimplantat setzt einen gesunden Kiefer voraus sowie gesundes Zahnfleisch, damit die künstliche Titanzahnwurzel gut im Kiefer verankert werden und als Fundament für die Zahnkrone fungieren kann. Die Behandlung ist in jedem Fall ein operativer Eingriff, der mit Zahnarzt und Zahntechniker und dem Patienten im Vorfeld besprochen werden sollte. Eventuelle Risiken und verschiedenen Narkoseformen müssen dabei erwähnt werden.

Es spricht somit alles dafür sich bei gesundem Zahnfleisch und festen Kieferknochen für ein Zahnimplantat zu entscheiden. Bei der Nachsorge prüft der Zahnarzt, ob die Titanwurzel gut im Kieferknochen verwachsen ist und die Zahnkrone aufgesetzt werden kann. Damit kann der Patient künftig alle Vorteile wie die eines natürlichen Zahnes nutzen und genießen.

Das Preis- Leistungsverhältnis von Zahnimplantaten ist ausgewogen und rechtfertig mit der langen Lebensdauer des Implantates den höheren Preis gegenüber günstigerem aber kurzlebigem Zahnersatz. Die Entscheidung für Zahnimplantate liegt somit klar auf der Hand beziehungsweise im Kiefer des Patienten.