Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Quartett in Sachen Marketing

Bereits zum vierten Mal hat das Klinikum den prestigeträchtigen ZeMark Med Award erhalten. Foto: Klinikum Ingolstadt

Das Klinikum Ingolstadt darf sich erneut über eine prestigeträchtige Auszeichnung freuen:

Für sein Marketing ist das Ingolstädter Schwerpunktkrankenhaus auf der ZeMark-Tagung in Berlin mit dem ZeMark Med Award für die brillanteste Marketing-Strategie für Kliniken ausgezeichnet worden. Die Jury des ausrichtenden Zentralen Marketingclubs in der Gesundheitswirtschaft (ZeMark) lobte die vielseitige Aufstellung und die Bereitschaft, dabei neue Wege zu gehen und überreichte die Trophäe an den "Wiederholungstäter" Klinikum.

Denn es ist nicht das erste Mal, dass das Klinikum diesen Preis erhalten hat. Bereits in den letzten Jahren hatten Joschi Haunsperger, der Leiter der Stabsstelle Presse/PR des Klinikums, sein Stellvertreter Bora Treder und Ihr Team den gläsernen Siegerpreis drei Mal in Empfang nehmen dürfen. Mit der neuerlichen Verleihung ist nun das "Quartett" der gläsernen Trophäen in der Vitrine des Klinikums komplett – und die ist gut gefüllt. Denn der ZeMark Med Award ist nur einer von mehreren verschiedenen Auszeichnungen, die das Klinikum in den letzten zehn Jahren für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen Kategorien verliehen bekommen hat.

In diesem Jahr hob die Jury besonders neue Wege der Kommunikation wie etwa die Berichterstattung im Rahmen der Beilage "Ingolstadt informiert" und einer eigenen Seite im "Blickpunkt" hervor. Im Schulterschluss mit der Stadt und den anderen kommunalen Unternehmen informiert das Klinikum, das nicht nur selbst stark mit eigenen Beiträgen vertreten ist, sondern auch für die städtischen Tochterunternehmen die Koordination und Abwicklung übernommen hat, die Bürger direkt und umfassend über Gesundheitsthemen und neue Entwicklungen im Klinikum.

Informationen aus erster Hand

Diese Plattform biete die Möglichkeit, auch weichere und solche Themen anzubringen, die in den Medien sonst weniger Chancen hätten, sowie seriöse Informationen aus erster Hand direkt und in einem Umfang für die Bürger zu bieten, der sonst kaum möglich wäre. Auch die fundierte Erfolgsanalyse des Projekts im Rahmen einer detaillierten Leserbefragung der Beilage beeindruckte die Jury – unter anderem auch wegen des insbesondere für Beilagen beeindruckend hohen Interesses der Leser, das die Analyse der Ergebnisse ergab. Diese neue Plattform sei ein weiterer Baustein in einem breiten Marketing-Mix und einem umfassenden Gesamtkonzept, für das das Klinikum auch bereits in den vergangenen Jahren nicht nur mit dem ZeMark-Med-Award, sondern auch anderen Preisen ausgezeichnet worden war.

"Wir freuen uns sehr über die erneute Auszeichnung und bedanken uns auch bei unseren städtischen und medialen Partnern, mit denen wir im Rahmen von ‚Ingolstadt informiert‘ gut und eng zusammenarbeiten", bilanziert Joschi Haunsperger. Gleichzeitig sei der Preis auch ein Anreiz, weiter innovativ zu bleiben und auch immer wieder neu zu überlegen, wie man die Bevölkerung erreichen und auf fundierte, aber auch unterhaltsame Weise informieren könne.

Denn keine Klinik komme heute mehr ohne Öffentlichkeitsarbeit und Marketing aus, und man müsse sich dabei auch immer wieder auf neue Themen und geändertes Mediennutzungsverhalten einstellen. Das wurde auch auf der ZeMark-Konferenz in Berlin einmal mehr klar. Im Rahmen der 9. Tagung des Verbandes diskutierten die Teilnehmer über verschiedene Konzepte und Möglichkeiten, die eigene Leistungsfähigkeit deutlich zu machen und die Kommunikation nach innen wie nach außen zu verbessern.

Mehrfach ausgezeichnet

Für seine vielseitigen Marketing-Aktivitäten war das Klinikum in den letzten zehn Jahren immer wieder prämiert worden. Schon 2005 war die Stabsstelle Presse/PR, stellvertretend für das Klinikum, bereits mit dem Marketingpreis der Fachhochschule Ingolstadt ausgezeichnet worden. Auch mehrere der begehrten "Klinik-Awards" stehen in der Vitrine mit den Marketingpreisen des Klinikums, und zwar der für das beste Marketingkonzept, das beste Personalmarketing 2010 und das beste Geburtshilfemarketing 2011 sowie der zweite Preis für den besten PR-Manager, mit dem Haunsperger geehrt wurde. Auch den CRM-Innovationspreis durfte er 2011 entgegennehmen. Zu den drei ZeMark Med Awards, die man 2009, 2010 und 2013 in unterschiedlichen Kategorien bereits bekommen hatte, ist nun der bereits vierte hinzugekommen.

Mit den Preisen wurden neben Konzepten, Strategien und Kampagnen auch einzelne Maßnahmen wie die Homepage des Klinikums, die mehrfach als eine der besten Deutschlands bewertet wurde, ausgezeichnet. Auch gezielte Kampagnen sind von den Fachjurys bereits prämiert worden – beispielsweise die Marketing-Strategie zum KinderZentrum des Klinikums, die Kampagne "Ingolstadt kämpft gegen den Herzinfarkt" mit zahlreichen Events, Publikationen, einem Film und einzelnen Maßnahmen oder das Geburtshilfemarketing des Ingolstädter Schwerpunktkrankenhauses, das im Rahmen eines Projekts zu einer einheitlichen Babyplattform zusammengefasst worden war. Diese breite Aufstellung mit zahlreichen Faktoren überzeugte nun auch erneut die Jury des ZeMark Med Awards. Bereits zum vierten Mal hieß es daher am Ende: "And the winner is: Klinikum Ingolstadt".
________________________________________________________________________________________

Medizinische Kompetenz, erstklassige Versorgung und individuelle Betreuung – im Klinikum Ingolstadt ist jeder Patient in guten Händen. Bestmögliche Behandlung und Therapie garantieren die national und international anerkannten Mediziner in den Kliniken und Instituten sowie den Belegkliniken.
Die interdisziplinäre Zusammenarbeit der einzelnen Spezialisten ermöglicht umfassende medizinische Betreuung und Beratung. Auch in unvorhersehbaren Notfällen ist stets ein Spezialist vor Ort, und kurze Transportwege erhöhen den Komfort.