Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Neue Therapiemethoden bei Krebs, Borreliose, Demenz und anderen chronischen Erkrankungen

Zentrum der Erweiterten Medizin - Frankfurt am Main

Das Zentrum der Erweiterten Medizin in Frankfurt/Main präsentiert sein Spektrum in neuem Filmbeitrag.

Chronische Erkrankungen wie Krebs, neurophysiologische Krankheiten wie Demenz oder Parkinson, virale Belastungen oder Borreliose sind Leiden, die jährlich hunderttausende Menschen treffen - und während in Deutschland und weltweit die Zahlen der Betroffenen trotz großem Forschungseinsatz kontinuierlich steigen, treten die standardisierten Diagnostik- und Behandlungsmethoden mehr oder minder auf der Stelle. Anders im Zentrum der Erweiterten Medizin des Mediziners Dr. med. Gerhard Siebenhüner in Frankfurt am Main: In den vergangenen drei Jahren hat der engagierte Arzt neue Therapien entwickelt und bestehende Behandlungsmethoden erweitert und optimiert. Und natürlich gehört er heute auch zu den ersten Anwendern Deutschlands, die mit der weltweit ersten zugelassenen Behandlungsmethode "Transkranielle Pulsstimulation - TPS" bei Alzheimer-Demenz arbeiten.

Austarierte Diagnostik, bahnbrechende Therapiemethoden: Meilensteine für die Medizin.

Als Spezialist für Hyperthermie und Photodynamische Therapie (PDT), die vor allem bei Krebs eingesetzt werden, gelang Dr. Siebenhüner nach jahrelanger Forschung und Entwicklung ein Durchbruch, der Krebspatient*innen wie auch an Borreliose leidenden Menschen gleichermaßen eine neue Chance bietet: Die "Extrakorporale Hyperthermie-Perfusion", kurz: EHP. Bei diesem speziellen Verfahren wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, der die heutigen Möglichkeiten der Medizintechnik mit den ältesten Kenntnissen der Medizin vereint: Es ist der menschliche Organismus selbst, der sich heilen kann - er braucht im Falle einer schweren Erkrankung aber eben Hilfe von außen.

Extrakorporale Hyperthermie-Perfusion: "All in one" und einzigartig auf der Welt.

Die von Dr. Siebenhüner patentierte EHP® verwendet gleich vier nachweislich wirksame physikalische Therapie-Komponenten in einem modular aufgebauten Verfahren: Die künstliche Fiebererzeugung (Hyperthermie), verschiedene Arten der Blutreinigung (Hämoperfusion und Apherese) und zusätzlich eine starke Anreicherung des Blutes mit Sauerstoff (Oxygenierung) zur Erzielung eines maximalen Behandlungseffektes. Dabei wird beabsichtigt, dem Körper so effizient und nebenwirkungsarm wie möglich dabei zu helfen, sich selbst von jeglichen Lasten zu befreien und das Immunsystem seine eigene Arbeit wieder mit voller Kraft aufnehmen zu lassen. Über 800 Patient*innen mit Krebserkrankungen, Borreliose und viralen Belastungen konnten bislang von der EHP profitieren, die es nur im Zentrum der Erweiterten Medizin in Frankfurt am Main gibt.

Transkranielle Pulsstimulation (TPS®): Mit Schallwellen gegen Alzheimer-Demenz.

Ein ebenso zukunftsträchtiges Verfahren ist die Transkranielle Pulsstimulation (TPS®). Bei dieser innovativen, weltweit als erste Behandlungsmethode für Alzheimer-Demenz zugelassenen Therapie werden kurze, fokussierte Schallimpulse von außen, also nicht-invasiv in das Gehirn der Patient*innen übertragen. Die Wirkung der TPS®: Das Gedächtnisnetzwerk wird angetrieben und die Gedächtnisleistung steigt. Die Patient*innen werden auch körperlich wieder aktiver, deutliche Stimmungsverbesserungen und eine Reduzierung von Ängsten sind die Folge. Die Betroffenen können wieder aktiver und selbstbestimmter am sozialen Leben teilnehmen und sind wieder mehr Herr ihrer eigenen Persönlichkeit.

Wie funktioniert das alles? Ein neuer Film lädt auch virtuell ins Zentrum der Erweiterten Medizin ein.

Um Betroffene und Interessierte direkter an den Möglichkeiten jener außergewöhnlichen Medizin teilhaben zu lassen, hat das Zentrum der Erweiterten Medizin einen Informationsfilm produziert, der auf dem eigenen YOUTUBE-Channel "Zentrum der erweiterten Medizin" zu sehen ist. Darin berichten Dr. Siebenhüner und seine Kolleg*innen ausführlich über die Therapiemethoden, lassen Mitarbeiter*innen und Patient*innen zu Wort kommen und geben einen Blick hinter die Kulissen der Klinik. Und wie "tickt" Dr. Siebenhüner, was treibt ihn an? Im Film lernt man ihn kennen.

Weitere Informationen sind auf www.erweiterte-medizin.de nachzulesen. Die Extrakorporale Hyperthermie-Perfusion (EHP®) und ihre Indikationsbandbreite genauer erklärt, findet man auf www.ehp-therapie.de.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.