Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Laborbedarf: Etikettenfixierung für Einbettkassetten, Gewebekassetten, Histosetten usw.

Laborbedarf:  Etikettenfixierung für Einbettkassetten, Gewebekassetten, Histosetten usw.

Einzigartige, laborspezifische Produkte für die Histologie und Pathologische Anatomie, um eine dauerhafte Kennzeichnung für Gewebeproben ab Beginn des Untersuchungsprozesses zu gewährleisten.

Eine dauerhafte Kennzeichnung mit Etiketten vor dem Einbettprozess mit Paraffin war bisher so gut wie unmöglich. Um eine langfristige Kennzeichnung von Gewebeproben zu gewährleisten und somit eine lückenlose Rückverfolgbarkeit von Proben während des gesamten Laborprozesses zu gewährleisten sowie eine langfristige Lagerung von bis zu 20 Jahren, hat MAKRO IDENT ein einzigartiges System im Sortiment, um ein Etikett dauerhaft auf einer Gewebeprobe zu befestigen.

Das Fixieren eines Etiketts an die Gewebekassette (mit dem Etikettenfixiersystem BSP31) entspricht genau den vorgeschriebenen Verarbeitungs- und Lageranforderungen laut der EU-Richtlinien 2004/23/EG, 2006/17/EG und 2006/86/EG und wurde speziell zur mechanischen Befestigung eines selbstklebenden Etiketts auf einer Gewebekassette vor dem Einbettungsprozess des Gewebes entwickelt.

Dieses benutzerfreundliche und einfach zu bedienende System BSP31 fixiert die Etiketten durch Vernieten. Dieser Vorgang verhindert, dass sich das Etikett während des Einbettungsprozesses oder während der langfristigen Lagerung von der Kassette wieder ablöst.

Die Einbettkassetten müssen zuerst etikettiert werden, bevor sie in das BSP31 System zur Etikettenfixierung eingeführt werden. Verwendet werden hier die speziell für diesen Prozess entwickelten Etiketten THT-199-482. Diese Etiketten halten den Gewebeprozess-Anforderungen stand und entsprechen in der Branche den standardmäßigen Gruppenspezifikationen. Die Etiketten THT-199-482 sind für das Bedrucken mit dem Etikettendrucker BBP11-300 (MAKRO IDENT) oder mit anderen handelsüblichen Thermotransferdruckern geeignet, die 25,4 mm oder 76,2 mm Innenkerne verarbeiten können. Das passende Spezial-Farbband für das genannte Etikettenmaterial und den Einbettungsprozess hat MAKRO IDENT ebenfalls im Programm und ist zusammen mit den Etiketten zu verwenden.

Sobald eine Gewebekassette an der Vorderseite des BSP31 eingesetzt wird, greift eine Klemme automatisch nach der Kassette. In weniger als vier Sekunden werden vier kleine Nadeln (Heizsonden) durch das Etikett und die Kunststoffvorderseite der Einbettkassette (Gewebekassette) gestochen. Durch die Einwirkung von Hitze (auf die kleinen Nadeln) schmilzt der Kunststoff der Kassette und formt so Nieten, die das Etikett auf der Kassette festnieten. Es entstehen vier kleine sichtbare Einkerbungen. Das Etikett ist nun mechanisch fixiert. Sobald das Gerät (BSP31) die Sonden von der Kassette zurückzieht, wir die Kassette freigegeben und der Benutzer kann diese entfernen und die Bioprobe in die Kassette geben.
Diese einzigartige Entwicklung der Etikettenfixierung gewährleistet durch sichere Vernietung, dass sich das Etikett nie wieder ablösen kann. Diese Lösung ist sehr attraktiv für kleinere bis mittlere Labore, wie auch für Labore mit hohem Volumen als zusätzliches Gerät zur Fixierung von Etiketten. Zudem entspricht sie den Anforderungen des Europarates: sie hält den Gewebeprozess-Anforderungen stand und entspricht in der Branche den standardmäßigen Gruppenspezifikationen wie z.B. CLIA, CAP.
Wetere Informationen unter: www.makroident.de/labor/labordrucker_bsp31.html