Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Hypnose-Onlinebehandlung - Ängste, Panikattacken und Unruhe grenzenlos behandeln

Hypnoseexperte H. Schraps entwickelte ein Online-Behandlungskonzept

Der Hypnoseexperte Herbert Schraps entwickelte ein Behandlungskonzept zur Behandlung von Ängsten, Phobien, Burnout und Schmerzen - alles via Skype - als reine Internettherapie

Während es in vielen anderen Ländern bereits zum Therapiealltag gehört, hinkt Deutschland meilenweit hinterher: Psychotherapie via Internet.
Jetzt werden viele Psychotherapeuten aufschreien und im Chor rufen: Das geht nicht!
Doch! Der Hypnosefachmann Herbert Schraps arbeitet bereits seit vielen Jahren mit einem Online-Behandlungskonzept zur Behandlung psychischer und psychosomatischer Störungen. Seine Aussage zur Onlinetherapie: "Wenn man die richtige Behandlungstrategie nutzt, dann kann fast jedes belastende Gefühl via Internet bearbeitet werden. Gerade hypnotische Prozesse eignen sich besonders gut für eine Video-Therapie."
Natürlich gibt es auch psychische bzw. psychosomatische Krankheiten, die nicht via Skype behandelt werden können. Die Mehrzahl seelischer Störungen, wie Ängste, Phobien, Unruhe, Zwänge, Schlafstörungen, Winterdepressionen, sexuelle Unlust, Selbstblockaden, Migräne, Schmerzen, Schwindel, Reizdarm und z.B. Suchtgefühle lassen sich via Internetherapie behandeln. Wesentlich für den Erfolg: Der Therapeut sollte über einen langjährigen Erfahrungsschatz verfügen, denn nur so kann er bereits im Vorfeld den passendsten strategischen Behandlungsprozess nutzen. Deshalb bietet der Therapeut Schraps eine erste Vorabberatung via Skype an. So bekommt der Patient ein Gefühl für eine Skypesitzung, lernt den Therapeuten kennen und kann sich ein besseres Bild von der möglichen Onlinetherapie machen. Wenn Sie mehr über Onlinebehandlungen via Skype erfahren möchten, finden Sie auf youtube mehrere Kurzvorträge (einfach auf youtube.de den Suchbegriff "trancemed-Zentrum" eingeben.

 

Hypnose Therapeuten

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.