Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

hair-clinic-med.de: Wie viel Haarausfall ist normal?

Haarausfall effektiv behandeln

Ein Haarausfall von zwischen 70 und 100 Haaren pro Tag ist vollkommen normal. Da die Haare ohne Haarwurzeln ausfallen, sind sie nicht komplett verloren, sondern wachsen schnell wieder nach. Im Gegensatz dazu fallen bei einem krankhaften Haarausfall die Haare mit der Wurzel aus und wachsen nicht wieder nach. Auf diese Weise entstehen kahle oder lichte Stellen, die sichtbar sind. Oft haben die Betroffenen eine lange Leidensgeschichte hinter sich: Äußerliche Anwendungen, hormonelle und medikamentöse Therapien sind kostspielig und erzielen nicht den gewünschten Erfolg. Der Wunsch nach einer dauerhaften, wirksamen und deutlichen Veränderung kann nur mit einer Haartransplantation erreicht werden.

Ursachen für Haarausfall

Rund 75 Prozent der westeuropäischen Männer leiden unter Haarausfall. Der dreieckige Haarausfall hat eine genetische Ursache und wird zum Teil bereits in der Kindheit festgestellt. Hiervon betroffen sind meistens beide Seiten der Haarlinien. Beim kreisrunden Haarausfall liegt in der Regel eine immunologische Erkrankung vor. Diese führt zu Entzündungsreaktionen, die im Verlauf zu einem rundlichen bzw. ovalen Haarausfall führen. Stress und erbliche Faktoren sowie Stoffwechselerkrankungen, Magersucht, Depressionen usw. können ebenfalls Ursachen für Haarausfall sein. Für viele Patienten ist eine Haartransplantation dann der einzige Ausweg zu vollerem Haar bzw. gegen Glatzenbildung. Zur Verfügung stehen verschiedene Techniken, die auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt werden. Das neue Haarwachstum setzt nach etwa 12-18 Wochen ein, normalerweise wachsen die Haare rund einen Zentimeter pro Monat.

Ausführliche Informationen über Haarausfall und eine Haartransplantation erhalten interessierte Personen auf der Webseite.