Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Gesundheit ist eine Frage der Haltung

Aus Sicht von uns Atlasprofs® kann die Bedeutung des Atlas für die Gesundheit nicht hoch genug gewichtet werden. Daher wurde eine Methode zur Atlaskorrektur entwickelt, die Fehlstellungen korrigiert.


Hamburg, 15.06.2015 Aufrechtes Gehen und ein unbelastetes, gesundes Leben waren für den Schweizer René-Claudius Schümperli lange Zeit Fremdwörter. Die Ursache für seinen Leidensweg kannte er nicht. Wie viele andere Menschen auch, probierte er mühsam die verschiedensten Wege aus, um sein Leiden zu verstehen und zu therapieren. Leider ohne dauerhaften Erfolg.

Im Rahmen dieser Suche fand er zu der Überzeugung, dass bei fast allen Menschen der erste Halswirbel (genannt Atlas) Fehlstellungen aufweist. Daher entwickelte René-Claudius Schümperli zunächst im Selbstversuch eine Methode, die den Atlas in eine stabile, korrekte Lage bringen und dadurch die Selbstheilungsprozesse des Körpers aktivieren soll. Der Erfolg war für ihn eine enorme Befreiung. So entstand 1993 die Atlaskorrektur mit der Atlasprofilax®-Anwendung. Was René-Claudius Schümperli damit gelang, ist aus unserer Sicht ein Durchbruch für die Menschheit.

Die Methode nach Schümperli basiert auf einer muskelrelaxierenden Frequenz-Massage der Nackenmuskulatur, die es dem Atlas ermöglichen soll, sanft und dauerhaft in seine ursprüngliche Position zurückzukehren. In Deutschland führen Atlasprofs® seit 2004 Atlaskorrekturen nach Schümperli durch.

Aus Sicht von uns Atlasprofs® kann die Bedeutung des Atlas für unsere Gesundheit und unsere seelische Ausgeglichenheit nicht hoch genug gewichtet werden. Er ist die Pforte, durch die sich Hirnnerven und feinste Nervenbahnen, Blutgefäße, Rückenmark und die Rückenmarksflüssigkeit ihren Weg aus dem Hinterhauptloch bahnen. Ein Atlas in Fehlstellung kann zu Einengung, Durchblutungsstörungen und zu einem reduzierten oder verfälschten Informationsfluss zwischen Kopf und Körper führen. Das gesunde Gleichgewicht kann gestört werden. Probleme an der gesamten Wirbelsäule, Auswirkungen auf Muskeln, Augen, Ohren, Kiefer, Nerven, Kreislaufsystem, Gleichgewichtsorgane und innere Organe können die Folge sein. Da jeder Wirbel in Beziehung zu inneren Organen und zu emotionalen Mustern steht, kann eine solche Verdrehung unserer inneren Achse auch die Psyche und die Seele aus dem Gleichgewicht bringen.

Ist der Atlas aber in seiner natürlichen Lage, kann der Körper zu einer neuen Dimension der Gesundheit finden. So haben wir die Chance, nicht nur aufrecht zu gehen, sondern wahres Aufrecht-Sein zu leben. Gesundheit ist damit auch eine Frage der Haltung.