Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Gesund und munter durch den Winter

Ihre Fasssauna von Isidor - Saunaspaß für Jedermann

Die kalte Jahreszeit naht in großen Schritten und damit einhergehend kommt auch die Erkältungszeit. Zehn Tipps, wie Sie gut durch den Winter kommen.

Wer glaubt, im Winter weniger krank zu werden, wenn er die Kälte scheut, der irrt. Auch wenn wir nicht in eiskalte Bäche springen müssen, um gesund zu bleiben – ein wenig Abhärtung kann tatsächlich den Allgemeinzustand verbessern und die Immunkräfte stärken und was immer wieder vergessen wird, ist die Bedeutung des ausreichenden Schlafens. Mit den folgenden zehn Tipps kommen Sie garantiert gut durch den Winter!

1. Schlafen Sie sich fit! Der Winter ist eine Zeit, die uns auffordert, zu ruhen. Durch künstliches Licht möchten wir jedoch erreichen, dass das ganze Jahr über die Zeitqualität gleich ist. Wer im Winter besonders gut darauf achtet, dass er genügend schläft, stabilisiert sein Immunsystem und wird weniger von grippalen Infekten heimgesucht.

2. Kalt? Raus in die frische Luft! Im Winter bekommen wir weniger Tageslicht und weniger Sonne – in Gegenden mit viel Nebel kann dies sehr rasch zu depressiven Verstimmungen führen. Dadurch wird man anfälliger für Krankheiten. Darum die Devise: auch wenn es kalt ist – hinaus in die frische Luft, an Tagen mit Sonnenschein so viel Bewegung im Freien, wie möglich.

3. Wundermittel Sauna – nie mehr krank sein! Saunieren kann Wunder wirken – egal ob man dazu die öffentliche Sauna nutzt oder im Garten eine eigene Fasssauna aufgebaut hat. Beim Saunabesuch steigt die Temperatur unserer Haut stark an, dem Körper wird damit leichtes Fieber angezeigt. Dies aktiviert die natürlichen Abwehrkräfte, Abwehrstoffe werden ins Blut gepumpt und somit die Viren- und Bakterienvernichtung eingeleitet. Wir sind nach dem Saunabesuch wie in einem Genesungsprozess! Weitere Saunatipps gibt es übrigens auf der Seite https://fasssauna.isidor.eu/ unter dem Punkt "Wissenswertes".

4. Natürliche Vitamine – weg mit den Zusatzstoffen! Nahrungsergänzungsmittel sind für einen gesunden Menschen, der auf seine Ernährung achtet, nicht notwendig. Achten Sie darauf, dass Sie auch im Winter vitaminreiche Nahrung zu sich nehmen, verzichten Sie auf halbfertige Speisen und fast food. Das steigert die Abwehkräfte und trägt nachhaltig zur Gesundheit bei.

5. Winterstress - nein danke! Was an sich das ganze Jahr über gelten sollte, bekommt im Winter besondere Bedeutung. Stress beeinträchtigt unsere natürliche Abwehr und öffnet Krankheiten Tür und Tor. Darum im Winter besonders darauf achten, dass nach Stresssituationen Ruhepausen folgen dürfen.

6. Überheizen – nicht mit mir! Auch wenn die Kollegen im Büro vielleicht auf die Barrikaden steigen – achten Sie sowohl am Arbeitsplatz als auch zu Hause darauf, dass gut gelüftet wird. Sinnvoll lüften bedeutet, kurz und gut zu lüften und nicht ein Fenster den ganzen Tag gekippt zu halten. Gutes Lüften sorgt dafür, dass die Schleimhäute nicht so stark austrocken, denn dazu neigen sie bei trockenen, überhitzten Räumen.

7. Hygiene – ein altbewährtes Mittel. So einfach es klingen mag: speziell Menschen, die in viel Kontakt mit anderen Menschen sind, sollten im Winter verstärkt Hände waschen. Denn was nützt es, wenn man gut auf sich achtet und dann von seinen Mitmenschen angesteckt wird?

8. Mit beiden Füßen in die Wärme! Wechselwarme Fußbäder stärken das Immunsystem. Am Abend vor dem Schlafengehen ein warmes Fußbad sorgt dafür, dass der Körper gesamt warm bleibt, denn sobald der Körper kalte Füße hat, werden die Blutgefäße verengt, um einen weiteren Wärmeverlust zu vermeiden. Dadurch wird aber auch der Nasen-Rachen-Raum schlecht durchblutet und die Immunabwehr vermindert ist.

9. Herz-Kreislauftraining, also Laufen oder Nordic Walking, aktiviert das Herz-Kreislauf-System und die Temperaturanpassungsmechanismen des Körpers. Das Immunsystem wird dadurch leistungsfähiger, vor allem, wenn das Training in der frischen Luft absolviert wird.

10. Den eigenen Rhythmus finden. Der Winter ist an sich eine Zeit des Rückzugs, auch wenn wir das oft nicht wahr haben wollen. Er bietet uns immer wieder die Chance, unseren eigenen Rhythmus zu finden, angefangen bei der Frage, wieviel Schlaf für uns persönlich richtig ist bis hin zum individuellen Bewegungsplan. Gönnen Sie sich diese Spurensuche in sich selbst!