Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Fachklinik Spielwigge hilft seit 50 Jahren bei Bewältigung von Abhängigkeiten

KARL WESSEL VERWALTUNGSGESELLSCHAFT MBH

Die Fachklinik Spielwigge ist eine Spezialklinik für Sucht, die Menschen mit Abhängigkeiten von Alkohol, Medikamenten und anderen Suchterscheinungen therapiert

Lüdenscheid – Seit 50 Jahren konzentriert sich die Fachklinik Spielwigge auf die Behandlung von Abhängigkeitserkrankten. Gegründet wurde sie in den Sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Damals hatte sich im Wirtschaftswunderland der Alkoholkonsum schlagartig vervielfacht: Lag der statistische Bierkonsum in Deutschland 1950 noch bei 36,5 Liter pro Person, so stieg er innerhalb eines Jahrzehnts auf 95,3 Liter an. Insgesamt wurden 1960 von jedem deutschen Einwohner 111 Liter alkoholische Getränke – Bier, Wein und Spirituosen – zu sich genommen. Zehn Jahre zuvor waren es nicht einmal die Hälfte.

Alkoholsucht war in den 60er Jahren zum unübersehbaren Problem der Gesellschaft geworden. Die Fachklinik Spielwigge nahm sich dieses wachsenden Problems an. Denn der Alkoholkonsum nahm noch weiter zu: 1985 erreichte er mit rund 180 Liter je Einwohner seine Spitze, erst danach sank er langsam. 2013 lag der Pro-Kopf-Verbrauch bei 137,2 Litern alkoholischer Getränke. (Quellen: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. und Fachverband Sucht e.V.)

Neben Alkohol haben sich allerdings die Abhängigkeit von Medikamenten und Drogen und die Mediensucht als gesellschaftliche Probleme etabliert. Die Spezialklinik für Suchterkrankungen hat ihr Behandlungsspektrum entsprechend erweitert: Behandelt werden heute auch Menschen mit Medikamenten- und Mehrfachabhängigkeiten, einem stark zunehmenden Suchtphänomen. So wird Spielsucht in Kombination mit anderen Abhängigkeiten ebenfalls in der Fachklinik Spielwigge therapiert. Entscheidend ist der Bedarf: Um den gesellschaftlichen Erfordernissen gerecht zu werden, ergänzt die Rehabilitationsklinik ihr Angebot um die Behandlung der Abhängigkeit von illegalen Drogen.

Der zunehmenden Komplexität von Krankheitsbildern wird die Fachklink Spielwigge mit ihrem integrativen Behandlungsansatzes gerecht. Das übergeordnete Qualitätssicherungssystem bezieht die personelle Ausstattung der Suchtklinik ebenso wie das Therapieangebot und die Therapiequalität und das Raum- und Wohnangebot ein und sorgt für kontrollierte Prozessabläufe und messbare Ergebnisqualität. Die regelmäßige Zertifizierung der Klinik unterstreicht die dynamische Weiterentwicklung der Leistungsqualität.

Maßgebliche Voraussetzung für den Behandlungserfolg aber ist der eigene Wille und der aufrichtige Wunsch des Patienten, sich von seiner Abhängigkeitserkrankung zu befreien, um wieder ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Ziel ist es, in der durch Abhängigkeit geprägte passive Lebensweise zu überwinden. Auf dem Weg nehmen Psychotherapie aber auch Bewegungstherapie und eine gesunde Ernährung eine wichtige Stellung ein: Für den Abhängigen geht es darum, den eigenen Körper wiederzuerhalten und seine Leistungsfähigkeit schrittweise zu steigern. Hierzu gehört neben dem umfassenden Fitnessangebot auch die Ausstattung und Lage der Klinik.

"Die Rehabilitation von Abhängigkeitserkrankungen ist sehr komplex. Wer sich aus der seelischen und körperlichen Klammer der Abhängigkeit befreien will, braucht ein Lebensumfeld, das Halt, Sicherheit und Perspektive bietet" sagt Michael Poschmann, Geschäftsführer der Fachklinik Spielwigge und der Wessel Gruppe.

Eingebettet in die Region des Märkischen Kreises liegt die Fachklinik Spielwigge mit 45 stationären Therapieplätzen am Rande eines Waldgebietes. Die großzügige Anlage mit Beach-Volleyballplatz, außenliegendem Sauna- und Relaxbereich, Nutzgartenanlage und einer Sport-Mehrzweckhalle bietet den nötigen Rahmen, um das Leben in der Fachklinik Spielwigge in einer gemeinschaftlichen Atmosphäre so angenehm wie möglich zu gestalten. Die ideale Umgebung für Sport- und Bewegungsübungen und das Erlernen von Entspannungs- sowie Stressbewältigungsübungen, alles Elemente die im Gesamtbild helfen, Suchtmittelabhängigkeiten erfolgreich zu behandeln und die medizinische, soziale und berufliche Rehabilitation der Patienten wieder herzustellen. Die Hauptaufgabe im ganzheitlichen Behandlungskonzept fällt den qualifizierten, therapeutischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unterschiedlichen Fachrichtungen zu, die gemeinsam mit der medizinischen Betreuung ein interdisziplinäres Team bilden und eine optimale Behandlungskette ermöglichen.

KARL WESSEL VERWALTUNGSGESELLSCHAFT MBH
Husemannstraße 71
45879 Gelsenkirchen

Ansprechpartner: Michael Schmidt
Telefon 0209 17973 37
Telefax 0209 17973 32
E-Mail m.schmidt@karl-wessel.de
http://karl-wessel.de