Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Ein Zucker, der gesund ist? Alter Finne!

Das wurde aber Zeit! Mit Xucker kommt nun auch die breite Öffentlichkeit in den Genuss einer, schon lange bekannten, wirklich gesunden Zuckerart.

Im hohen Norden fündig geworden

Bei Xucker handelt es sich um den Markennamen für Xylit oder auch Birkenzucker. In den 1890-er Jahren war es ein Finne, der über diese Zuckerart "stolperte". Es handelt sich um einen Zuckeralkohol, der auch im Körper selbst beim Verbrennen der Kohlenhydrate entsteht. Vorhanden ist Xylit in beinahe allen Obst-, Gemüse- und Pilzsorten. Hier jedoch nur in kleinen Mengen. Gewonnen wird der Birkenzucker aus europäischen Laubbäumen. Der Name verrät es – größtenteils aus Birke. "Geforscht" wird an diesem Stoff nun also schon seit über einhundert Jahren.

Was Xucker alles kann

Birkenzucker kommt in der kristallinen Form in den Handel, wie auch der bekannte Zucker. Xylit kann überall dort zum Einsatz kommen, wo Zucker verwandt wird. Xucker schmeckt wie Zucker. Birkenzucker enthält bis zu 50 % weniger Kalorien als Zucker. Xylit hat eine antikariöse Wirkung – beim Kauen von Kaugummi mit dieser Zuckerart tritt bis zu 90 % weniger Karies auf. Und Xucker hat einen derart niedrigen glykämischen Wert (7), dass er auch von Diabetikern bedenkenfrei genossen werden kann. Da der Birkenzucker ausschließlich aus europäischen Laubbäumen gewonnen wird, ist er frei von Pestiziden. Auch Gentechnik findet hier keine Anwendung. Im Gegensatz zu den bekannten Süßstoffen sind beim Birkenzucker keinerlei Nebenwirkungen zu erwarten. In der Erforschung befindet sich noch, ob Birkenzucker gar bei der Vorbeugung von Osteoporose hilft. Einzig Haustiere sollten Xucker nicht konsumieren. Hier wirkt Birkenzucker toxisch. Xucker gibt es in der Schweiz jetzt in über 400 Apotheken, Drogerien und Bioläden auf Bestellung! Weiterführende Informationen finden sich auf http://xucker.ch