Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Durch gute Pflege bleiben Zahnimplantate lange intakt.

Zahngesundheit

Zahnimplantate sorgen in der modernen Zahnmedizin für ein deutliches Plus an Lebensqualität.

Sind durch einen Unfall, Karies oder Parodontose Zahnlücken entstanden, wünschen sich die Patienten nichts mehr, als wieder fest zubeißen zu können und ein strahlendes Lächeln zu besitzen. Ein Implantat getragener Zahnersatz ist heute die modernste Lösung für das spezielle Problem. Die Zahnimplantate sind nicht nur lange haltbar, sie sind auch fest verankert und garantieren eine sehr ästhetische Optik. Ob Sie ein Leben lang von Ihren Implantaten profitieren können, ist auch abhängig von der gründlichen Pflege.

Bakterien werden zu einem Risiko für Implantat und die Allgemeingesundheit
Bakterien können nicht nur die Zähne, sondern auch die Zahnimplantate angreifen. Dafür sorgen Stoffwechselprodukte. Zwischen Implantat und Zahnfleisch siedeln sich die Bakterien häufig an. Von dort aus dringen sie in den Körper ein und können im schlimmsten Fall sogar für einen Schlaganfall sorgen. Aber auch Herzinfarkte und Diabetes können ausgelöst werden. Wenn Sie von vornherein für eine professionelle Pflege Ihrer Zähne und Ihrer Zahnimplantate sorgen, wird es erst gar nicht so weit kommen.

Implantate richtig pflegen mit Zahnpasta, Zahnseide und Zahnbürste
Ein Vorteil ist es, wenn Sie Ihre Zähne und die Zahnimplantate zweimal am Tag richtig pflegen. So haben Sie die Möglichkeit, die Bakterien gründlich zu entfernen. Gönnen Sie sich jeweils 3 Minuten intensive Reinigung. Zähne und Zahnersatzpflege ähneln sich zwar, dennoch sollten einige Besonderheiten beachtet werden. Das Zahnpflegesortiment im Handel hat sich in den letzten Jahren vervielfacht und macht manche Patienten unsicher. Die Auswahl an Zahnbürsten und elektrischen Zahnbürsten ist immens. Zu empfehlen sind die elektrischen Zahnbürsten, da diese durch die Rotation des Bürstenkopfes und der leichten Anwendung auch für Zahnimplantate sehr gut geeignet sind.

Es sollte vor allem Zahnpasta benutzt werden, die keinen Schmirgel Effekt aufweisen. Das schont die Zähne und die Zahnimplantate. Für die Zahnzwischenräume eignet sich die Zahnseide. Für die Zahn-Implantate ist die Floss-Zahnseide sehr gut geeignet. Diese Zahnseide ist an den Enden versteift und besitzt eine flauschige Mitte. Das unterscheidet die Implantat Pflege von der herkömmlichen Zahnpflege. Sind größere Zahnlücken vorhanden, sind auch die Interdental-Bürsten ohne Metall sehr hilfreich, da mit diesen Bürsten das Implantat Material geschützt wird.

Der Zahnarzt und das Prophylaxeteam können helfen
Ob Ihre Zahnpflege richtig war, können Sie am Zahnfleisch erkennen. Verfärbt sich dieses dunkelrot und fängt an zu bluten, sollten Sie einen Zahnarzt aufsuchen, um sich Gewissheit zu verschaffen. Mit einer Beratung wird er Ihnen auch eine andere Mundhygiene empfehlen, die für bessere Ergebnisse sorgt. Auch ein regelmäßiger Zahnarztbesuch ist sehr hilfreich, damit der Zahnarzt immer den Zahnzustand und den Zustand der Zahnimplantate kontrollieren kann. Neben der persönlichen Zahnpflege ist insbesondere für Zahnimplantatträger eine mindestens 1-2 mal jährlich durchgeführte, professionelle Implantat- und Zahnreinigung in der zahnärztlichen Praxis unbedingt zu empfehlen. Damit erhöht sich die Chance, dass die Zähne und Zahnimplantate stets gesund bleiben, enorm.

Durch die regelmäßige, professionelle Kontrolle werden die Zähne und Zahnimplantate schonend behandelt, evtl. vorhandene Entzündungen werden in einem Frühstadium erkannt und können beseitigt werden, bevor diese für die Zahnimplantate schädlich sind und die Haltbarkeit gefährden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.